Flic: Wireless Smart Button bestellt auf Wunsch die nächste Pizza

17. November 2014 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

Aus der Welt des Crowdfundings schlagen uns täglich Produkte entgegen. Manche interessanter, manche weniger. Junge Startups oder Einzelpersonen präsentieren Ideen und Einzelprodukte, die dann von der Masse produziert werden – sofern erfolgreich. Ich selber stehe dem Thema Crowdfunding mit gemischten Gefühlen gegenüber, zu viel Schrott findet man oftmals auf den verschiedenen Plattformen.

Eine Sache, die ich allerdings spannend finde, habe ich heute unterstützt. Flic heißt die Hardware-Lösung, die ein bisschen Smart Home ist und an NFC erinnert – nur drahtlos via Bluetooth gelöst. Flic ist ein anklebbarer Button mit einer Batterie (von euch austauschbar), die bis zu 5 Jahren halten soll.

20141116125901-IntroducingFlic

Dieser Knopf kann in bestehende Smart Home-Lösungen auf Bluetooth-Basis eingebunden werden und mit verschiedenen Aktionen belegt werden, die Konfiguration und Nutzung ist mittels mitgelieferter Smartphone-App für Android und iOS möglich. So könnte ich beispielsweise einen Knopfdruck damit belegen, dass Flic via Bluetooth über mein Smartphone meine Locations endet – oder ein Druck initiiert einen Anruf an eine vordefinierte Person.

20141116223116-Icon_Use-Cases

Theoretisch kann ich so einen Knopf bei meiner Patentante installieren, diese muss dann nur noch drauf drücken, das Smartphone zur Hand nehmen und am Ende der anderen Leitung hebe ich beispielsweise ab. Selbstverständlich kann man auch viele andere Dinge damit realisieren, zum Beispiel lässt sich das System zum Steuern von Licht oder Musik nutzen – oder ihr bestellt über einen angelegten Workflow eine Pizza per Knopfdruck!

20141114080129-LandingImagesIGG_06

Weiterhin lassen sich so ziemlich alle Aktionen am Smartphone automatisieren, von der Benutzung als Haustürklingel bis hin zum Suchmodul für das Smartphone. Vorausgesetzt wird allerdings die Erreichbarkeit via Bluetooth. Flic ist mit vielen verschiedenen Anwendungen kombinierbar, Android-Freaks können Tasker nutzen, Licht-Fans integrieren Philips Hue und auch Dienste wie Instagram, Facebook, WeMo oder Foursquare werden unterstützt.

20141114080023-LandingImagesIGG_02

Flic selber unterstützt drei Zustände, einmal den einzelnen Klick, den doppelten und das Halten des Buttons. Flic ist heute im Einzelpaket für 19 Dollar (sonst 27 Dollar) zu bekommen, das Fünferpack schlägt mit 79 Dollar zu Buche (dazwischen gibt es noch weitere Pakete). Sollte die Kampagne erfolgreich sein (das Ziel sind 80.000 Dollar, während ich diese Zeilen schreibe, hat man knapp 10 Prozent erreicht), dann wird Flic im März 2015 geliefert. Ich persönlich glaube, dass das Produkt – dessen Idee nicht grundlegend neu ist – erfolgreich sein wird. Sobald Flic bei mir einschlägt, könnt ihr dann einen Bericht lesen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25477 Artikel geschrieben.