Flass: Google Glass im Eigenbau

4. Mai 2013 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Glass ist noch einem ausgewählten Personenkreis vorbehalten. Bevor die Datenbrille den Massenmarkt erreicht, vergeht noch einige Zeit. Ash Williams, ein findiger Australier, hat sich aus diesem Grund einfach selber so eine Brille zusammengeschustert. Flass (Fake Glass) ist natürlich sowohl optisch, als auch technisch, weit vom Original entfernt.

FLASS2013-05-03-image-7


Eine ganze Reihe unterschiedlicher Komponenten, inklusive Bluetooth-Tastatur, wurden von Ash Williams so kombiniert, dass eine Brille entsteht, die das Bild direkt vor das Auge des Betrachters liefert. Die Komponenten belaufen sich auf eine Gesamtsumme von 260 Dollar, die nächste Version soll bereits unter 150 Dollar kosten.

In einem Video erklärt Ash Williams, wie Flass gefertigt wurde und wie man die Brille bedienen kann. Eine faszinierende Sache, die man als Normalo wohl kaum einfach nachbauen kann. (via)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 2868 Artikel geschrieben.


6 Kommentare

Matze.B 4. Mai 2013 um 10:26 Uhr

Ist das ein eigenständiges System, oder mit dem original Google Glass Content?

Gerd Letzing (@gerlet1) 4. Mai 2013 um 10:40 Uhr

Cool, Flass kann man wenigstens auch an eine normale Brille frickeln, sonst müsste ich wie beim Original mit 2 Bügeln rummrennen, das aber nur nach 5 Bier und 3 Wodka. Aber, was der da bastelt-genial, würd ich auch gern können, bin ich aber zu doof!

Basti 4. Mai 2013 um 10:56 Uhr

@Matze
Er nutzt den TV-Out seines Handys um dessen Bildschirminhalt zu übertragen.

WarpigtheKiller (@WarpigtheKiller) 4. Mai 2013 um 12:16 Uhr

@Gerd

Google Glass wird auch für Brillenträger kommen. ;)

Slider 4. Mai 2013 um 12:38 Uhr

Ich nutze schon seit jahren ReconLiveMod. Läuft super, natürlich nicht ganz so toll wie google glass.


1 Trackback(s)

13. Mai 2013
Google Glass – Gute Kommunikation verändert die Sichtweise | wildcard blog

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.