Flappy Bird kommt zurück (könnte Spuren von Meinung enthalten)

19. März 2014 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von:

Disclaimer: Wer mit Meinung nicht klar kommt, liest bitte ab hier nicht mehr weiter.

Nun ist es also raus, Dong Nguyen, seines Zeichens Entwickler von Flappy Bird, gab über Twitter bekannt, dass der kleine Vogel zurückkommen wird. Dies deutete er neulich schon in einem Artikel des Rolling Stone Magazines an. Ihr erinnert Euch vielleicht noch an die Geschichte des tragischen Entwicklers, der vor lauter Erfolg nicht mehr wusste, wohin damit? Die Konsequenz war, dass das Game aus den App Stores verschwand, damit Herr Nguyen nicht mehr so belastet ist. Ich mochte Flappy Bird schon damals nicht, ich zweifelte Nguyens Aussagen sowohl zu den Einnahmen, als auch zu seinem Stresslevel an, und ich tue dies auch heute noch.

FlappyBird_Clones

Meine Abneigung gegen Flappy Bird ging sogar so weit, dass ich mich gegenüber Caschy weigerte, hier darüber zu schreiben. Ein oder zwei Mal musste ich doch in den sauren Apfel beißen. Ich fühlte mich nicht wohl dabei. Einem Entwickler Aufmerksamkeit verschaffen, der durch ein paar Stunden Coding ein primitives Spiel zurecht klöppelt und damit richtig Asche macht. Da ist kein Neid im Spiel, ich gönne es jedem, der mit seiner eigenen Idee Erfolg hat. Bei Flappy Bird war aber nichts neu, weder die Idee, noch die Grafiken.

Nun soll das Spiel, dessen Klone immer noch die Download-Charts in den Stores verunreinigen, also zurückkehren. Und es wird wieder einen Hype um das Spiel geben, wenn es so weit ist. Einen ungerechtfertigten Hype. Da draußen gibt es hunderte Entwickler, die richtig coole Sachen für Smartphones machen, die werden mit dem Arsch nicht angeschaut, aber ein Vogel, der durch Lücken manövriert werden muss, darauf fahren die Leute ab. Sie fahren so sehr darauf ab, dass ich heute wieder über dieses Spiel schreiben muss. Ein Skandal.

Und wieder einmal frage ich mich, was mit den Menschen eigentlich generell nicht stimmt. Warum sie so anfällig für Hypes sind, warum sie sich nur mit der Masse bewegen, sogar wenn es sich nur um ein popeliges Smartphone-Game handelt. Und ich frage mich, warum die Menschen nicht merken, wenn sie verarscht werden. Etwas anderes hat Nguyen nicht gemacht. Er hat den Hype perfekt ausgenutzt, hat durch die Ankündigung des Offline-Nehmens des Spiels noch einmal Millionen an Downloads generiert. Das Spiel ist seitdem über diverse Wege noch verfügbar, zumindest für Android, es generiert wahrscheinlich immer noch höhere Einnahmen als manche „echte“ App.

Ich möchte kein Flappy Bird mehr sehen, weder in den App Stores, noch auf Tech-Blogs. Dieser Wunsch wird mir nicht erfüllt werden, wahrscheinlich nicht einmal auf diesem Blog, aber Ihr solltet einmal darüber nachdenken. Ob man jeden Mist cool finden muss, nur weil es gerade in ist. Ob man solche Entwickler unterstützt, in dem man ihre Spiele lädt. Ich stelle hier ja öfter Titel vor, die Abseits vom Mainstream sind, die aber meistens auch gut gemacht sind (oftmals ist das natürlich Geschmackssache). Und ich sehe deutlich, wie wenig das die Leser interessiert. Aber bei Flappy Bird, da kommen sie gerannt. Ich begreife es nicht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9396 Artikel geschrieben.