Fitness-App Moves: Kein Datenabgleich mit Facebook

7. Mai 2014 Kategorie: Backup & Security, Mobile, Social Network, geschrieben von:

Die Fitness-App Moves ist derzeit mal wieder in den Medien. Am 24.04.2014 gab man bekannt: „yeah – Facebook hat uns gekauft“. Gestern dann der erste Ärger im Paradies, die Fitness-App hat mal eben die Privacy Policy geändert – nicht still und heimlich, sondern per Information an die Benutzer. In den geänderten Nutzungsbestimmungen ging es darum, dass sich das Unternehmen das Recht vorbehielt, Daten mit Dritt-Unternehmen oder auch mit Facebook zu teilen. Das gab verständlicherweise große Aufregung, denn Nutzer machten sich Sorgen, dass ihre Daten zu einem großen Ganzen bei Facebook werden (obwohl man die App ohne Konto nutzen kann).

20140507_182430

Heute dann via DPA-Ticker die Stellungnahme von Facebook, aus der hervorgeht, dass man mitnichten die Daten zusammenlegen wolle. Moves wird weiterhin eine separate App bleiben, bei der Weitergabe von Daten gehe es nur darum, den Betrieb der Moves-App mit Hilfe von Facebook-Infrastruktur zu verbessern. Ob Facebook oder andere: die Faustregel dürfte bei grundsätzlich kostenlosen Angeboten sein: entweder schaust du dir Werbung an, oder du bezahlst mit deinen Daten – manchmal macht man sogar beides. Würden die Menschen wissen, welche Daten sie bei Facebook, Google und Co abladen, dann würde vielen schlecht werden. Aber wie sagt man so schön? Unwissen kann ein Segen sein.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25481 Artikel geschrieben.