Firma hinter Digg kauft Instapaper

26. April 2013 Kategorie: Android, Internet, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Instapaper ist für viele Leser das Tool der Wahl, wenn es um störungsfreies, späteres Lesen von Texten geht. 2008 ging das Tool an den Start, musste sich in der letzten Zeit aber immer wieder Kritik anhören. Nur sporadische Updates, veraltetes Webinterface und Mitbewerber wie Pocket und Co zogen davon. Nun hat der Macher von Instapaper, Marco Arment, bekannt gegeben, dass er die Mehrheitsbeteiligung an die Firma Betaworks verkauft hätte. Instapaper soll dabei weiterentwickelt und ausgebaut werden.

Instapaper

Interessanter Fakt: Betaworks ist die Firma, die Digg gekauft hat. Und Digg? Die wollen nicht mehr und nicht weniger, als den Google Reader nachbauen, der ja bekanntlich bald eingestellt wird. Gut möglich, dass man sich durch den Kauf auch Know How für eben jenen RSS-Reader einkaufen wollte. (via)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17706 Artikel geschrieben.