Firefox Quantum: Neue Beta beschleunigt das Browsen und implementiert Photon UI

26. September 2017 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von:

Das Team von Mozilla hat eine neue Beta für seinen Browser Firefox veröffentlicht und die ist durchaus vollgepackt mit neuen Features. Und weil nur die Anpassung der Versionsnummer auf Version 57 den neuen Inhalten nicht gerecht genug wird, habe man die neue Version „Firefox Quantum“ getauft – Quantensprung und so. Vor allem aber baut Firefox 57 auf dem im Oktober 2016 erstmals angekündigten Projekt Quantum auf, mit dem Mozilla eine völlig neue Generation von Internetbrowser entwickeln wollte.

Nach WebAssembly und WebVR möchte man nun auf ein paar weitere Neuerungen aufmerksam machen. So soll Firefox Quantum spürbar schneller als jede bisher da gewesene Version sein, egal um welche Webseiten und -Inhalte es sich handelt. Damit Nutzer das selbst austesten können, verweist Mozilla auf Speedometer 2.0 – einem Benchmark, mit dem sich moderne Web-Anwendungen simulieren lassen. Demnach soll Quantum über doppelt so schnell sein, wie es Firefox noch vor einem Jahr gewesen ist. So hat man auch ein Video veröffentlicht, bei dem sich Firefox Quantum mit Google Chrome messen muss.

Zwar ist Googles Browser hier und da noch immer flotter, dennoch zeigt sich Quantum hier wirklich verdammt flott. Wie wir aber auch bei unseren Tests immer wieder erwähnen müssen: Es handelt sich natürlich nur um ein Test-Szenario, das bei jedem einzelnen anders ausfallen kann. Schnell ist Quantum wohl unter anderem deswegen, weil der Browser nun mehrere CPU-Kerne deutlich besser auszunutzen weiß. Eine neue, schnellere CSS-Engine aus eigener Entwicklung rundet das Ganze entsprechend ab.

Der gerade aktive Tab wird zudem priorisiert behandelt, was bedeutet, dass Inhalte darin schneller geladen werden als die in anderen Tabs im Hintergrund. Das soll auch dafür sorgen, dass Firefox Quantum rund 30 Prozent weniger Arbeitsspeicher als Chrome für sich beanspruchen soll. Nebenbei habe das Team 468 kleinere und größere Fehler behoben, die von Nutzern in den letzten Monaten gemeldet wurden.

Moderne Optik dank Photon UI

Auch Mozillas weitere Neuerung kommt keineswegs überraschend, erreicht aber durch die Beta nun deutlich mehr Nutzer von Firefox: Das Photon Design – eine moderne und übersichtlichere Oberfäche als bisher. Mit der neuen Optik will man den aktuellen hochauflösenden Displays besser gerecht werden, außerdem wirkt einfach alles moderner als bisher.

If you’re using Photon on a Windows PC with a touch display, the menus change size based on whether you click with a mouse or touch with a finger. The new, minimalist design introduces square tabs, smooth animations, and a Library, which provides quick access to your saved stuff: bookmarks, Pocket, history, downloads, tabs, and screenshots. Firefox Quantum feels right at home with today’s mouse and touch-driven operating systems: Windows 10, macOS High Sierra, Android Oreo, and iOS 11.

Der Read-Later-Dienst Pocket wurde zusätzlich integriert, um über verschiedene Plattformen hinaus auf dieselben offline-gespeicherten Inhalte zugreifen zu können. Alles in allem handelt es sich tatsächlich um ein bemerkenswertes Update, das sich Freunde von Firefox nicht entgehen lassen sollten.

Das Update erreicht sämtliche Nutzer des Browsers spätestens am 14. November dieses Jahres. Wer sich mit einer Vorabversion zufrieden geben mag, der kann direkt auf die Beta-Versionen für den Desktop, Android und iOS zurückgreifen. Außerdem steht für Entwickler eine aktuelle Developer Edition bereit.

(via Mozilla)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 1064 Artikel geschrieben.