Firefox OS Smartphone Peak+ abgeblasen, stattdessen Dual-Boot-Smartphone Revolution

29. November 2013 Kategorie: Android, Firefox & Thunderbird, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Seit Juli konnte man den Nachfolger des Firefox OS Smartphones Peak, das Peak+, vorbestellen. Eine Auslieferung des 149 Euro-Geräts war für September angedacht. Hersteller Geeksphone konnte den Termin nicht halten, das Peak+ wird gar nicht erscheinen. Wer bereits vorbestellt hat, hat nun drei verschiedene Möglichkeiten, während Geeksphone wieder einmal die Smartphone-Welt revolutionieren will.

Geeksphone_Revolution

Vorbesteller können Ihr Geld komplett zurück erhalten, oder 20 Euro und das ältere Modell Peak bekommen. Die dritte Möglichkeit ist, dass man auf das neue Smartphone von Geeksphone wartet, welches man für 149 Euro bekommen kann, ein fast 50 prozentiger Rabatt auf den normalen Kaufpreis, wie das Unternehmen verlauten lässt.

Das neue Smartphone wird Revolution heißen und entweder mit Firefox oder Android daher kommen. Oder beidem, für fortgeschrittene Nutzer. Wer sich als Vorbesteller für diese Option entscheidet spart zwar einen guten Teil des Kaufpreises, allerdings ist ungewiss, wann das Revolution ausgeliefert wird.

Immerhin dürfte das Revolution, das Firefox OS Smartphone mit den besten Spezifikationen sein. Und während es wohl eher nicht an Smartphone-Einsteiger gerichtet ist, wie es die anderen Firefox OS Smartphones sind, könnte es sich als nettes Gadget für Menschen entpuppen, die gerne an ihrem Smartphone softwareseitig rumbasteln.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: GigaOm |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9401 Artikel geschrieben.