Firefox OS-Smartphone Flame kann für 130 Euro bestellt werden

17. August 2014 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Mozilla hat mit dem Flame ein neues Firefox OS Smartphone auf den Markt gebracht. Das Flame ist ein Referenzgerät für Entwickler, die sich mit der Plattform beschäftigen wollen. Für ein Smartphone mit Firefox OS, das bekanntlich für schwächere und dadurch günstigere Geräte konzipiert ist, sind die technischen Spezifikationen gar nicht so schlecht und auch der Preis kann sich mit unter 130 Euro sehen lassen.

Flame

Ausgestattet ist das Flame mit einem Snapdragon 200 SoC, der einen Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz-Taktung bereitstellt. 1 GB RAM sind verbaut, ebenso wie 8 GB Flashspeicher. Den Speicher kann man per microsSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern. Das Display misst 4,5 Zoll in der Diagonalen und löst 854 x 480 Pixel auf. Außerdem kommt das Gerät mit 2 SIM-Karten gleichzeitig klar. Die Hauptkamera des Flame löst 5 Megapixel auf und wird von einem LED-Blitz begleitet, die Frontkamera kommt als 2 Megapixel-Version. Der Akku bietet eine Kapazität von 1.800 mAh.

Ausgeliefert wird das Flame mit Firefox OS 1.3, man kann an dieser Stelle zwei Update-Wege einschlagen. Entweder erhält man alle Major-Updates per OTA oder man entscheidet sich für den Nightly-Kanal. In diesem Fall gibt es dann fast täglich die neueste Version von Firefox OS auf das Gerät, allerdings ist nicht garantiert, dass diese fehlerfrei sind.

Das Gerät kann ab sofort weltweit bestellt werden. 128,17 Euro werden inklusive Versand fällig, es ist allerdings möglich, dass noch Abgaben beim Zoll geleistet werden müssen. Eine Anleitung für die Installation der verschiedenen Images findet Ihr bei Mozilla, falls Ihr Euch ein Flame holt.

Da man das Flame bereits seit Mai vorbestellen konnte, einfach einmal in die Runde gefragt, hat es sich von Euch schon jemand bestellt und eventuell auch schon erhalten?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: SlashGear

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.