Firefox Australis: Neues Design bringt Einschränkungen in der Anpassbarkeit

27. April 2013 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Internet, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Über das kommende Redesign des Firefox mit dem Namen Australis haben wir schon einige Male berichtet. In den aktuellen Design-Studien Firefox UX könnt ihr bereits erste Vorstellungen des neuen Firefox bekommen. Oft wird Australis hauptsächlich mit runden Tabs in Verbindung gebracht, es geht aber um deutlich mehr, wie man auch an diesem Beipiel für den neuen Einstellungen-Dialog erkennen kann.

Vor neun Tagen postete Mike Conley auf der Mailing-Liste einen ersten Vorschlag, der einige Einschränkungen in der Anpassbarkeit für die Nutzer bringen wird. Firefox ist bei vielen Nutzern deshalb so beliebt, weil er sich nahezu beliebig an die persönlichen Ansprüche anpassen lässt. Allerdings hat diese große Anpassbarkeit auch gewisse Risiken, wenn Benutzer beispielsweise die URL-Leiste entfernen und nicht mehr wissen, wie sie sie zurückbringen, dann ist der Browser für sie unbenutzbar. Daher will man einige Punkte zukünftig einschränken, die aktuell zu kontroversen Diskussionen geführt hat.

Grundlage für die Pläne des neuen Designs war die Heatmap Studie 2012, die das Ziel hatte herauszufinden, welche Menüpunkte besonders häufig genutzt werden, während andere Punkte nur sehr selten prozentual genutzt worden. Schlussendlich kam man jetzt zu einem fertigen Vorschlag, der sich in der weiteren Entwicklung an der einen oder anderen Stelle auch nochmal ändern kann.

Einige resultierende Eckpunkte aus dem Vorschlag sind folgende:

  • Symbol zum Neuladen und Stoppen verschmelzen endgültig und können nicht mehr einzeln gesetzt werden
  • Symbole für Neuladen, Zurück und Vorwärts können nicht mehr aus der Navigationssymbolleiste entfernt werden
  • Keine Möglichkeit mehr die Navigationssymbolleiste auszublenden
  • Add-on-Symbolleiste wird aus Firefox entfernt
  • Keine Möglichkeit mehr, um zusätzliche Symbolleisten hinzuzufügen
  • Kleine Symbolgröße kann nicht mehr aktiviert werden

Dabei muss man hier erwähnen, dass viele der oben genannten Punkte wieder durch ein Add-on aktivierbar sind. Viele Punkte bleiben weiterhin anpassbar und sollten für die meisten Nutzer noch genügend Möglichkeiten bieten den Firefox nach ihren Wünschen anzupassen. Die geplanten Restriktionen werden zwar nicht jedem gefallen, dennoch denke ich das Mozilla mit Australis auf einem richtigem Weg ist. [via]


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.


45 Kommentare

Performer 27. April 2013 um 16:35 Uhr

Da hat wohl jemand sich bei Google verirrt. Firechrome :D

Das ist ganz klar nur weil eben Chrome langsam Mozilla den Rang abläuft.

Manuel 27. April 2013 um 16:38 Uhr

Find ich nicht die schlechteste Idee. Ist mir in knapp 7 Jahren Nutzung tatsächlich einmal vorgekommen, dass ich unbeabsichtigt zu Viel entfernt hatte und mir dann nur ein vollständiges Entfernen und erneutes Installieren des Browsers helfen konnte. Und so lange die Optionen über die Config oder Addons weiterhin verfügbar bleiben, sehe ich für wirkliche Anpassungs-Enthusiasten keinen Nachteil.

Matze 27. April 2013 um 16:43 Uhr

“Kleine Symbolgröße kann nicht mehr aktiviert werden”
Haben die noch alle Latten am Zaun?

Negativity 27. April 2013 um 16:47 Uhr

wie genau passt die argumentation jetzt zu dem entfernen der kleinen symbole?!?

gut, der großteil ist mir relativ wumpe. add-on leiste hab ich seit eh und je ausgeblendet und ich wüsste jetzt auch nicht, warum ich die navi-leiste ausblenden wollte. aber warum werden die kleinen symbole entfernt? die unnötig großen symbole sind auf kleinen displaygrößen einfach nur platzverschwendung.

Marius 27. April 2013 um 17:05 Uhr

hm welcher browser da wohl als vorlage gedient hat … :D

Patrick Meyhöfer 27. April 2013 um 17:06 Uhr

@Negativity Zu den Icons hat Conley folgendes als Antwort gegeben:

“Why is small icons going away?”

We’re proposing this[2] because it’s not the default view for icons, and the majority of Firefox users arguably don’t even know this mode exists. Plus, there’s the maintenace burden – it doubles the number of icons our designers have to create for GTK Linux, and it’s yet another mode to test. We propose that if this is a really useful feature for some users, that it should exist as an optional theme.

Negativity 27. April 2013 um 17:11 Uhr

für ein optionales theme muss sich auch erstmal jemand finden der das erstellt und pflegt. -.-’

Christian Heller 27. April 2013 um 17:28 Uhr

nach der Installation von Firefox Australis ist mein Firefox nun englisch. Kann man das irgendwo auf deutsch umstellen ?

Orhin 27. April 2013 um 17:59 Uhr

WENN denn ein Addon überhaupt erstellt werden wird von der Community – Um eins gleich vorwegzunehmen – Mozilla wird da wohl weniger Addons abliefern dafür, denn wenn sie es täten hätten sie kein Argument mehr diese Dinge überhaupt zu entfernen.

Großer Rückschritt, Addon und Custom Toolbars weg, man kann Buttons nur noch beschränkt bewegen…

Ganz klar zeigt sich, Mozilla legt dieser Tage mehr wert auf den Otto Normalverbraucher und versucht Google Chrome in diesem Bereich 1:1 zu kopieren.

Nun, sollen sie glücklich damit werden, ich nutze seit 2 Tagen aus dem Grund Palemoon :D

Micha 27. April 2013 um 18:02 Uhr

Die meisten der Änderungen sind einfach nur dumm – und keineswegs “zieführend”, wenn es wirklich darum gehen würde, User nur vor selbst gemachten, aber unbeabsichtigten Änderungen zu schützen.

Die AddOn-Leiste wurde schon vor langer Zeit verstümmelt – find ich nicht gut, aber kann ich mit Leben. Dank AddOn hab ich sie ja in gewohnter 3.xx Version wieder – und sie blendet sich jetzt sogar automatisch aus. Ob also das letzte Überbleibsel auf FF entfernt wird, ist mir dahingehend egal.

Zu den kleinen Symbolen: völlig daneben. Wollt ihr jetzt alles auf Firefox entfernen, was “nicht standardmäßig eingestellt ist”? Was ist das eigentlich bitte für ne Erklärung? Darf ich die werten verantwortlichen Volldeppen (sorry, aber ist so) daran erinnern, das Firebird/Phoenix/Firefox genau deshalb erschaffen wurde, um eine flexible, offene Alternative zu bieten? Ich mein, ehrlich… Und was die zweite Begründung angeht: selbst wenn man für die Linux-Version neue Icons (einmalig…) erstellen müsste: unter Windows werden die vorhandenen Icons auch größtenteils nur skaliert. Mir will jetzt niemand ernsthaft sagen, das diese Icons in Photoshop/Gimp/WasAuchImmer auf 50% runter zu skalieren jetzt DER Aufwand ist? Das mit dem “Testen müssen” hab ich mal besser überlesen, eh ich mich richtig aufrege… Wenn ihr keinen Bock mehr habt, dann wäre es vielleicht einfach besser, einen anderen Entwickler diese Dinge machen zu lassen, der noch wirkliches Interesse hat und sich zurück zu ziehen…

Die Möglichkeit, keine eigenen Symbolleisten mehr erstellen zu können, fällt genau in die gleiche Kategorie… damit schützt man niemand vor irgendwas, es macht auch nichts einfacher oder sonst irgendwas… es gibt einfach schlicht keinen Grund, vorhandene Funktionen so extrem zusammen zu streichen. Ich mein, es ist jetzt auch nicht so, das sich an diesen Funtkionen in den letzten 5+ Jahren auch nur irgendwas getan hätte, was einem Entwicklung- oder Wartungsaufwand erfordern würde. Und auch das neue Theme hat ja bereits modifizierbare Symbolleisten, Der Code ist also da, die eigentliche Funktion ändert sich auch mit neuem Theme nicht. Einfach nur unsagbar dämlich…

Irgendwie haben bei Mozilla einige Leute offenbar komplett den Verstand verloren. Wenn ich Chrome nutzen wollen würde, würde ich auch Chrome nutzen, nicht einen Chrome-Abklatsch namens Firefox. Ich sag nur FavIcons… wenn ich einer der Entwickler wäre, die dieses Projekt ursprüngliche mal ins Leben gerufen haben, ich würde mir mittlerweile die Haare ausreißen, die Typen, die solche Entscheidungen treffen bzw. durchdrücken (jaja, von wegen Community…), mit der virtuellen Mistgabel über die 7 Berge jagen oder Firefox endlich forken. Die setzen den Karren mit so stupiden Entscheidungen Jahr für Jahr weiter in den Sand. Ich liebe den Browser, wirklich… ich benutze ihn seit Ewigkeiten, ich hab früher selbst Themes und kleinere AddOns entwickelt und ich werd an Bord bleiben, so lang es noch irgendwie funktioniert, denn Firefox ist einfach von mir perfekt auf mich zugeschnitten, wie es mit einem anderen Browser unmöglich wäre. Aber die Entscheidungen, die dort seit Version 4 getroffen werden, sind teilweise nicht nachvollziehbar, oft nachteilig und nicht selten einfach nur strunzdumm. Lustig ist, das ich die Punkte, die diese Änderungen eigentlich verfolge sollte, ja sogar gut finde… die nicht ausblendbare Navigationsleiste macht beispielsweise durchaus Sinn… nur die Kollerteralschäden, die so nebenbei anfallen und eigentlich nichts zu “Userfreundlichkeit” beitragen, sind mal wieder voll daneben…

Tempura 27. April 2013 um 18:04 Uhr

Wie ich sehe hält das Negativ-Optimieren nun auch bei Firefox einzug. Nachdem der Virus schon bei KDE, Gnome und Google grasiert, trifft es endlich auch die letzte bastion der Vernunft(igen UI).

Wird Zeit für einen neuen Fork.

Orhin 27. April 2013 um 18:07 Uhr

Wie ich oben schrieb.. Palemoon.. Der normale Firefox ohne Mozilla Verstümmelungen, da wirds auch kein Australis geben, wer nicht zufrieden ist wie ich es war unter Windows… Wechseln.. Jetzt :D

Mozilla lernt anscheinend nur wenn sich ihr Marktanteil mal halbiert oder sie unter Safari/Opera Prozente fallen ;)

TobiH_8 27. April 2013 um 18:43 Uhr

Gerade gesehen, dass ich in UX das Startseitensymbol und die Lesezeichen nicht mehr in die Tab-Bar schieben kann. Somit war es das dann für micht mit FF. Dann wechsele ich halt zu einem anderen Browser (Midori, Konqueror oder, wenn es sein muss, Chromium).
[Firefox UX auf Arch Linux]

PS: Ich warte, ob sich noch was tut, ansonsten kommt er runter. In der Zwischenzeit fange ich schon mal mit Testen an…

Sören Hentzschel 27. April 2013 um 18:47 Uhr

@Orhin: “WENN denn ein Addon überhaupt erstellt werden wird von der Community – Um eins gleich vorwegzunehmen – Mozilla wird da wohl weniger Addons abliefern dafür, denn wenn sie es täten hätten sie kein Argument mehr diese Dinge überhaupt zu entfernen.”

Das stimmt nicht unbedingt, da gibt es genug Beispiele dagegen. Beispielsweise können seit Firefox 20 GIF-Animationen nicht mehr per ESC abgebrochen werden. Für diese Änderung gab es auch Gründe, darum geht es hier aber nicht. Die Erweiterung, um das alte Verhalten wiederherstellen, kam von eben jenem Firefox-Entwickler, welcher diese Änderung in Firefox vorgenommen hat. Anderes Beispiel: Tab-Gruppen. Dieses Feature wird bekanntermaßen aus Firefox entfernt werden und als Add-on ausgelagert werden – von Mozilla.

Orhin 27. April 2013 um 19:35 Uhr

Nun, das bleibt abzuwarten ob Mozilla da wirklich was abliefert. Aber ich denke nicht. Hier gehts ja nicht nur um gestrichene Features, Australis ist auch der erste Versuch Third Party Full Themes loszuwerden.

Wie man im UX nightly bereits ersehen kann werden die Themes super gebrochen. Und wenn man das mit der Mozilla Taktik kombiniert, komplette Themes auf der Addon Seite unter Personas zu verstecken, sodass den Theme Machern pro Monat tausende Downloads entgehen, kommt Mozilla immer mehr ihrer neuen Taktik entgegen. Sehr ungeil!

Sören Hentzschel 27. April 2013 um 19:46 Uhr

“Australis ist auch der erste Versuch Third Party Full Themes loszuwerden.”

Wie kommst du denn bitte zu dieser Aussage? Die entspricht selbstverständlich nicht den Tatsachen und ist ziemlicher Unsinn. Genauso deine andere Behauptung, niemand entgeht irgendwas, jeder Nutzer installiert sich das, was er schön findet, so einfach ist es nämlich.

Orhin 27. April 2013 um 20:05 Uhr

Ist es das wirklich? Es gab einmal einen Post auf Mozillazie mit ner verlinkung auf nen typen mit namen asa soundso – Mozilla Mitarbeiter – der sich SEHR dafür eingesetzt hat, dass man Full Themes loswerden sollte wegen irgendwelcher Sicherheitsbedenken oder Inkompatibilitäten… Kannst ja ma googeln danach. Das ist wirklich wahr :D

Mit Australis haben wir es letztlich mit einem sogenannten Image-Change zu tun. Heutzutage geht Firefox ja mehr in der Richtung Einstiegsuser und weg von den sogenannten Power Usern. Nicht dass ich ein Power User wäre, ich bin eher mittlerer Durchschnitt ;)

Ich denke ich habe in den letzten Monaten genug Posts gelesen, UX Builds ausgetetstet, Bugzilla Posts geleseh, Blogs durchforstet, Reddit Posts gelesen – Selbst ein paar Mal in das Camp Firefox Forum geguckt wo du sonst bist – um mir ein Bild zu machen, WAS da eigentlich vor sich geht.

Der Plan Third Party Themes abzuschaffen ist doch nichts weiter als das was mit Australis geschieht. Überkomplexität loszuwerden – die.. Eventuell… die Performance einbrechen lässt.. und.. Fehler von Einstiegsusern verursachen kann.

Also komm mir bitte nicht mit Sachen mit Unsinn, wir sind immerhin erwachsene Leute die eine gewisse Umgangsform miteinander pflegen sollten. Das ist mir immerhin im Gegensatz zu einigen rohen Gestalten die im Internet ihr Unwesen treiben SEHR wichtig :)

TobiH_8 27. April 2013 um 20:09 Uhr

Eins ist aber gelungen: Firefox UX ist deutlich schneller, als der aktuellste Chromium Build!
Wenn aber Third-Party-Themes abgeschafft werden, dann gibt es auch keinen Grund mehr FF zu nutzen.

Orhin 27. April 2013 um 20:26 Uhr

Es gibt KEINEN Grund mehr Firefox zu benutzen. Wer sich nach der Liste in dem Artikel oben IMMER noch für Firefox und die Devs ausspricht, nun, der lernt es nicht mehr :)

Hier geht es nicht um Streichungen, hier geht es um einen Totalen Verrat an Mozillas früheren Prinzipien! Wie es auch Microsoft vormacht.

Windows 8 ist doch der erste Versuch zu testen wie die Resonanz ist, ein Nicht-Wirklich-Desktop-System auf Desktop Rechnern zu verhökern. Die Resonanz ist NICHT großartig. Wird es die Leute jedoch davon abhalten Windows zu ignorieren? Nein :D

Jedoch… Mozilla ist Nicht Microsoft – Was Microsoft gelingen kann geht bei Mozilla in die Hose. Jedem sei es frei das Web zu durchforsten. Und ich denke die negative Anzahl an Postings zum Thema dieses – ich gebe es durchaus zu, da es legitim ist – Image Changes, spricht eine klare Sprache.

Sören Hentzschel 27. April 2013 um 20:28 Uhr

TobiH_8, Third-Party-Themes werden weder abgeschafft noch gibt es derartige Pläne, sei beruhigt. ;)

Orhin, du meinst Asa Dotzler? Du kannst mir die Aussage gerne zeigen, denn ich kenne sie nicht, aber es gibt definitiv keine Pläne in diese Richtung etwas zu tun, das wüsste ich. ;) Einen Plan, Third-Party-Themes abzuschaffen gibt es wie gesagt nicht und ist für mich daraus auch beim allerbesten Willen nicht abzulesen.

Aber aus deinem letzten Kommentar wird schnell klar, dass es dir überhaupt nicht darum geht, sachlich über Firefox zu sprechen, du hast etwas gegen diesen Browser. Das ist dein gutes Recht, aber ich denke nicht, dass das einem einen Grund gibt, sich Argument auszudenken, die so nicht existieren. Nur meine ganz bescheidene Meinung. ;)

Orhin 27. April 2013 um 20:34 Uhr

Und da liegst du so falsch wie du nicht fälscher liegen kannst :) Ich habe 9 Rechner zuhause (den ausrangierten 486′er 66 MHZ PC nicht mitgerechnet) :D

Ich nutze Firefox schon bevor der Version 1 – Habe NIEMALS einen anderen Browser benutzt.

Ich bin wohl einer der Die Hard Fans gewesen :) Nur sollte es zu denken geben, wenn man auch Leute wie mich vergraulen kann, nun… ich denke, diese Frage kann sich jeder selbst beantworten :)

miranda 27. April 2013 um 20:37 Uhr

Einige gute Erweiterungen sind auch komplett vom Netz genommen worden, weil sie gesehen haben, daß sich diese Politik abzeichnete.

Beim SeaMonkey (die komplette Browser, Editor, Mail und Newssuite) gibt es übrigens diese Änderungen und Einschnitte nicht. Mit den FF gehen keine Tabgruppen mehr? Oh, das ist bei mir als SM-User komplett vorbeigegangen.

Mag sein, das sich das UI grundsätzlich seit 1998 (wenn man den Netscape Communicator 4.5 als erstes Release) nicht mehr wesentlich geändert hat und sich auch nicht ändern wird, aber ich bin stets nach Ausflügen in die Firefox/Opera/Chrome-Welt reumütig zurückgekommen. Warum?

Pro:
- in sich konsistentes UI, das behutsam modernisiert wird
- es gab in der Geschichte keine funktionalen Einschränkungen
- es wird kein Versteckspiel in den Einstellungen veranstaltet
- unter der Haube arbeitet die gleiche Browserengine wie der Firefox
- die Erweiterungen wirken in allen Teilen des Softwarepaketes
- mit der Kalendererweiterung Lightning ist Seamonkey eine gute Alternative zu Outlook
- Seamonkey lässt stets den Nutzer entscheiden und bevormundet ihn nicht.

Contra:
- altbackenes Interface (aber man gewöhnt sich daran)
- nur ein Teil der Erweiterungen für Firefox / Thunderbird funktionieren auf Anhieb, allerdings ist das oft nur in der XPI eine behebbare Versionsabfrage

Man kann ihn bei http://www.seamonkey.at (deutsche Version) downloaden, wer mit einer x64-Variante (auch Thunderbird, Firefox, Lightning) spielen will, kann bei http://www1.ocn.ne.jp/~htguard/ vorbeischauen (vielleicht stellt Caschy ja die Seite kurz vor, einen Artikel wäre die wert).

Sören Hentzschel 27. April 2013 um 20:38 Uhr

Ich glaube nicht, dass die Anzahl deiner Rechner mit Firefox was darüber aussagt, ob du sachlich über Firefox sprechen willst oder nicht. ;) Wenn du es sagst, es würde keinen einzigen Grund für Firefox als Browser geben, dann ist das ganz sicher nicht sachlich. Und ich frage mich, was du auf neun Rechnern mit Firefox dann machst, wenn er so schlimm ist. ;) Und nein, ich kann mir die Frage nicht beantworten, weil alles, was ich von dir gelesen habe ist, dass Mozilla die Abschaffung von Third-Party-Themes planen würde – was definitiv falsch ist.

Sören Hentzschel 27. April 2013 um 20:40 Uhr

@miranda:

“Beim SeaMonkey (die komplette Browser, Editor, Mail und Newssuite) gibt es übrigens diese Änderungen und Einschnitte nicht. Mit den FF gehen keine Tabgruppen mehr? Oh, das ist bei mir als SM-User komplett vorbeigegangen.”

Klar ist das an dir vorbeigegangen. Bei Firefox gibt es nämlich nach wie vor Tab-Gruppen. ;)

Orhin 27. April 2013 um 20:45 Uhr

Sören, ich bitte dich nochmal dein rüden Umgangstöne zu überdenken. Dies ist ein öffentlicher Thread! Nicht nur dass du es ignorierst, über die Hintergründe einer Person näher nachzuforschen, nein, du verurteilst auch durchaus zutreffende Vergleiche die die Problematik der derzeitigen Situation verdeutlichen sollten als Schwachsinn und Hasstiraden.

Daher, wenn es dir nicht gelingt sachlich und freundlich zu bleiben, dann bitte ich dich, diese Kommentare zu unterlassen. Die Ehre und Würde eines Menschen ist unantastbar. Habe ich dich eventuell als einen Die Hard Fanboy bezeichnet? Nein. Also unterlass das, das geht auf die Nerven!

Einigen wir uns halt einfach darauf dass wir es noch früh genug sehen werden ob Mozilla eines Tages nicht auch Third Party Themes als Störfaktor ansehen wird, den es zu streichen gibt. Ein Bugzilla Post ist SCHNELL erstellt!

Miranda, ein SEHR gutes Argument. Leute sind nicht blind, wer sehen kann weiß was kommen wird :) Und es waren nicht nur Themes die verlasen wurden. Auch viele Addons gab es schon und wird es noch geben.

Sören Hentzschel 27. April 2013 um 20:50 Uhr

Sorry, aber wenn dieser Umgangston für dich rüde ist, dann kann ich leider gar nichts für dich tun, denn mein Kommentar an dich war freundlich und es ist mir ehrlich ein Rätsel, wo du etwas anderes sehen möchtest.

Über die Hintergründe eines Asa Dotzler muss ich nicht nachforschen, ich kenne seinen Namen sehr gut. Ich kann allerdings auch nicht alles kennen, was jeder Mozilla-Mensch in jedem beliebigen Forum mal geäußert hat. Wenn du dich auf ihn beziehst, ist es sicher nicht meine Aufgabe, dem hinterherzulaufen, so dringend interessiert es mich nämlich wirklich nicht. Fakt ist: Es gibt keine Pläne in diese Richtung und das ist zu 100% sicher.

Sachlichkeit ist genau das, was ich von dir gewünscht habe, also versuch nun bitte nicht, den Spieß umzudrehen. Ich schreibe die ganze Zeit sachlich mit dir und bitte dich lediglich bei der Wahrheit zu bleiben. So ist deine Behauptung leider nur eine Lüge.

Orhin 27. April 2013 um 21:01 Uhr

Jetzt wollen wir nicht persönlich werden :D Du hast ansonsten sehr treffende und intelligente Posts in deinem Forum abgeliefert, die sehr beeindruckend sind :) Du scheinst ja ein sehr guter Schreib Rethoriker zu sein, oder wie das so schön heißt :)

Alles was ich gesagt habe basiert auf dem was ich gesehen habe, was ich gelesen und gehört habe. Kombiniert man alle Sinne – fällt es doch schwer von Lügen zu sprechen oder ;) Jeder der Interesse hat kann diese Fakten gern selbst vergleichen und selbst zu den jeweiligen Schlüssen kommen.. oder auch nicht :)

Hätte ich behauptet mit Mozilla Mitarbeitern gesprochen zu haben und die mir dann das alles erzählt zu haben.. DANN wäre das definitiv eine Lüge und so verabscheuungswürdig wie sonst nicht viel anderes im Leben.

Zumindest habe ich versucht meine Sichtweise klarzumachen, zu argumentieren mit Sinnbildhaften Vergleiche, während von dir nur der Versuch kam mich als Lügner darzustellen. Ich habe definitiv nichts von dir gehört was sich mit meinem Versuch vergleichen lies. Du hast meine Postings gesehen und dich auf mich eingeschossen.

Wenn DAS kein persönlicher Angriff ist, was dann?

Aber genug davon, ich bin wiegesagt ein Fan deiner Postings und du bist durchaus ein Cleverer Bursche, dem es nur schwerfällt andere Meinungen Vorurteilsfrei zu akzeptieren.

Aber wir alle sind lernfähig. Also BITTE – Ignorieren wir uns gegenseitig, ich wäre dir sehr dankbar :)

Sören Hentzschel 27. April 2013 um 21:18 Uhr

Ich habe mich nicht auf dich eingeschossen, wir sind in einem Dialog. Ich habe mich auf dich bezogen und du mir geantwortet, darauf antworte wieder ich und dann wieder du, so geht das immer weiter. Wo du da einen persönlichen Angriff sehen möchtest, ist mir absolut schleierhaft. Ich bezweifle, dass das hier noch jemand sieht. ;)

Mit dem Akzeptieren anderer Meinungen hatte ich noch nie Probleme. Allerdings habe ich immer schon ganz besonders großen Wert auf Korrektheit gelegt. Wenn du Postings von mir kennst, dann weißt du das doch. ;) Und mir ging es darum, dass du davon schreibst, dass Mozilla dies plane, als sei es ein Fakt. Und das ist es nunmal nicht. Die Aussage vom Asa kannte ich nicht und hätte mich daher über die Textstelle gefreut, wolltest du mir nicht liefern, macht nix, ist mir auch nicht so wichtig, dass ich selber suche, weils eh nicht geplant ist. Aber es ist kein Argument, das so zu formulieren und dann sätze wie “Für Firefox gibt es keinen Grund” rauszuhauen. Oder wir beide verstehen unter argumentieren etwas grundsätzlich verschiedenes. ;)

Orhin 27. April 2013 um 21:35 Uhr

Du willst das lesen? Kein Problem :D

http://weblogs.mozillazine.org/asa/archives/2011/04/firefox-5-is-looking.html

such einfach auf der Seite nach:

“I’ll re-iterate that I think 3rd party old-style themes are an outdated technology not worth advocating”

Ja, der Post ist schon etwas älter. Aber andererseits.. wie lange läuft die Planung für Australis schon. In dem Kontext sollte man DIESER Meinung auch etwas mehr Gewicht verleihen. Denn ich glaube nicht dass dieser Herr allein mit seiner Meinung ist!

Orhin 27. April 2013 um 21:43 Uhr

http://forums.mozillazine.org/viewtopic.php?f=18&t=2640725&start=30

Und wenn du hier weiter unten bei einem Poster namens Frank Lion – ich glaub der ist auch in der addon/Theme Maker Maschinerie aktiv – kann mich aber auch irren – liest gibts noch paar weitere sehr interessante Kommentare.

smk 27. April 2013 um 22:35 Uhr

Also das Entfernen der Addon-Leiste ist der Hammer für mich. Dort habe ich alles, was oben zuviel Platz nehmen würde. Wieso wird überall entfernt, wo es vermutlich keine Mehrarbeit wäre, die Funktion einfach drin zu lassen.
Und für jede entfernte Funktion sich wieder n Erweiterung zu installieren, kann ja kaum die Lösung sein.

Ralph 28. April 2013 um 09:28 Uhr

Wer als Einstiegsuser seine Finger nicht von Einstellungen lassen kann von denen er nicht weiß wofür es sie gibt, ist selbst Schuld.
Dem Wissenden aber seine Einstellmöglichkeiten zu nehmen ist unverzeihlich.
Nach einer Totkonfiguration gibt es doch jetzt schon die Möglichkeit mit einem neuem Profil neu anzufangen.
So what?

Kizune 28. April 2013 um 09:56 Uhr

Warum lagern sie die Einstellmöglichkeiten, die für PC-Anfänger ungeeignet sind, nicht einfach in einer Art Experten-Modus aus? Damit wären alle zufrieden.

Ajam 28. April 2013 um 11:00 Uhr

Schade Firefox, dass war’s dann wohl mit uns. Hätte nicht gedacht, das der Tag kommen würde, an dem ich meinen geliebten Browser, den ich schon benutzt habe, als er noch den Namen Phoenix innehatte, für immer von der Platte und vom Smartphone putze.

Genau deshalb habe ich Firefox immer benutzt, weil er anpassbar war, wie kein zweiter. Aber ein solcher Einschnitt, sorry, da will auch ich nicht mehr mitziehen. Mein geliebtes vimperator wird wohl nicht mehr so funktionieren, wie ich es gewohnt bin, überhaupt ist es kein Firefox mehr.

Naja, dennoch wünsche ich Mozilla alles gute, Mir kommen ein wenig die Tränen, nach so vielen Jahren der Nutzung. Naja, nun habe ich endlich mal einen Grund, mit andere Browser anzusehen, Opera steht bei mir ganz noch im Kurs, ist eh auf der Platte, da er mein zweit Browser ist.

Firefox R.i.P. !

kasoki 28. April 2013 um 11:35 Uhr

Firefox ist immer noch genauso anpassbar wie vorher! Nur nicht mehr so einfach :P. Stichwort: Firefox ist Open Source.

Jan 28. April 2013 um 12:54 Uhr

Ich hoffe, die bringen ein einziges Addon, um alles wieder zu aktivieren. Ich benötige nämlich praktisch jeden der aufgezählten Punkte. Was für eine bescheidene Negativ-Optimierung.

Orhin 28. April 2013 um 13:43 Uhr

Ist aber kein Bonuspunkt dass Anpassungen nicht mehr so einfach sind. Auch wenn Firefox Open Source ist, kann man immer noch auf andere Side Projects umsteigen ohne direkt Mozilla zu Supporten :)

Versucht einfach das hier.. 1:1 Firefox Clone ohne Entfernungen von Mozilla – Und dessen Nuzter werden immer mehr :)

http://palemoon.org/

Blödfuchs 28. April 2013 um 21:42 Uhr

Mann, wie dämlich wird das denn…

Schwappt der Drosselkom-Dünnschiss jetzt auch zum FF?

ender 29. April 2013 um 11:17 Uhr

Hach, herrlich mit anzusehen, wie wieder alle nur noch schimpfen und meckern.
Das ist so typisch deutsch wie nichts anderes. LOL

andi 29. April 2013 um 22:13 Uhr

Völlig unverständlich! Ich hasse z.B. den kombinierten Stop/Reload-Button und habe ihn sofort wieder auseinandergezogen.
Wieso beschränkt man sowas? Erinnert an Apple / Telekom in diesen Tagen und das ist kein Lob!
Soll man halt einen “EasyMode” machen, wo die Deppen nicht die URL-Bar verlieren können, aber für uns bitte alles so lassen, wie es ist. Seit Version 3.6 wurde es immer schwieriger, meinen gewünschten FF zu behalten. Mit der ESR-Version habe ich zwar nur einmal im Jahr den Aufwand, aber auch das nervt – jedes Mal gehen zig Sachen nicht, weil wieder irgendwas anders gemacht wurde… Bitte nicht die Customizer einschränken!!!

Thomas 1. Mai 2013 um 12:37 Uhr

Micha, Du sprichst mir aus der Seele.

“Einschränkungen in der Anpassbarkeit” ist der neue Megatrend – gestartet von Apple, fortgesetzt von Chrome, radikalisiert von Microsoft mit Office 2007ff (Ribbons!) und jetzt Windows 8. Ich habe Stunden gebraucht, bis ich wenigstens die gröbsten Verschlimmbesserungen in Windows 8 (u.a. Schritftarten nicht bzw. nur noch durch Registry-Gefrickel zu ändern) einigermaßen korrigiert hatte, stand schon kurz vorm Downgrade.

Einfach nur schade, dass auch Mozilla auf diesem Weg konsequent weitergeht. Wobei, was heißt schon “konsequent”? Die Addon-Leiste wurde ja schon in 4.0 geopfert, um vertikalen Bildschirmplatz zu sparen – während das jetzt bei der Abschaffung der kleinen Symbole offenbar keine Rolle mehr spielt, im Gegenteil…
Und runde Tabs… reines Nachäffen eines (unsinnigen) Chrome-Features, denn es geht unnötig horizontaler Bildschirmplatz verloren.

Thomas 1. Mai 2013 um 12:45 Uhr

“wenn Benutzer beispielsweise die URL-Leiste entfernen und nicht mehr wissen, wie sie sie zurückbringen, dann ist der Browser für sie unbenutzbar.”

Oh Gott… Ja, es mag Leute geben, die es zwar fertigbringen, die Leisten mit rechts anzuklicken und den Haken daneben wegzunehmen – aber nicht mehr, den Haken wieder zu setzen. Nur, haben sich alle anderen gefälligst an diese – mit Verlaub – Vollpfosten anzupassen?

Es gibt auch Leute, die nur “Bild” lesen, weil sie andere Zeitungen nicht verstehen oder weil ihnen die Schrift zu klein ist. Bloß, was ist die Konsequenz daraus? Dass alle anderen Zeitungen Aufmachung und Niveau von “Bild” übernehmen müssen?

Whisker 1. Mai 2013 um 21:38 Uhr

@micha: Meine Rede.
Die “wir verstecken alles unter der Haube, die verschließen wir möglichst gut und dir gestatten wir nur das an Bedienungsmöglichkeiten, was WIR für richtig halten”- Philosophie scheint sich wohl immer mehr durchzusetzen.
Oder besser gesagt: Immer mehr Firmen glauben das.

Naja, es sieht wohl so aus, als ob es langsam Zeit wird, meinen Abschied von Firefox zu planen. Aber Alternativen gibts ja genug.
Und nachdem ich mich im Lauf der Zeit an Mosaic, Netscape, IE (soweit unvermeidbar), Opera, Konqueror, Firefox, Iceweaswel, Lynx und Links gewöhnt habe, wirds wohl nicht allzu schwer sein, was passendes zu finden. Die Übung dafür hab ich ja…

Orhin 3. Mai 2013 um 15:23 Uhr

Und für alle die denken es kommt nicht schlimmer, das Electrolysis Projekt.. mit dem Ziel wie Chrome die einzelnen Tabs auf je einen seperaten Firefox Prozess zu setzen wird anscheinend Probleme mit vielen herkömmlichen Addons haben.

Wenn man sogar schon Probleme mit Adblock Plus hat bisher… Firefox hätte niemals von Beginn an so auf Komplexität getrimmt werden sollen, jetzt kommt man hinterher darauf dass geplante Features sich nicht mit der Komplexität vereinbaren lassen und man macht einen “Einheitsbrowser” der letztlich das gesamte Möglichkeitsspektrum eines IE oder Chrome bieten wird…

Nachzulesen zb. im Mozillazine Builds Forumsteil, wo das Electrolysis Projekt diskutiert wird, scheint auch einer dabei zu sein der da aktiv mitwirkt.

Wird wohl wirklich in Zukunft zeit komplett von Mozilla basierten Browsern wegzugehen, da das alles auch keine gute Zukunft für Palemoon verspricht.

Echt traurig wie tief Firefox sinkt, dass sich einige Leute überlegen sogar wieder auf den IE zu wechseln… das sagt ja auch einiges aus…

Uwe 11. Mai 2014 um 10:42 Uhr

ich bin jetzt auch auf Pale Moon umgestiegen und kann damit alles nach meine Wünschen anpassen.
Wirklich sehr zu empfehlen.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.