Firefox 52.0.1 schließt kritische Sicherheitslücke

20. März 2017 Kategorie: Android, Apple, Backup & Security, Firefox & Thunderbird, Linux, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Mozilla hat seinen Browser Firefox in Version 52.0.1 veröffentlicht. Das außerplanmäßige Update schließt eine Lücke, die unter Ausnutzung einer weiteren Schwachstelle die Ausführung beliebigen Codes auch außerhalb der Sandbox ermöglicht. Verfügbar ist Firefox 52.0.1 für die Desktop-Betriebssysteme, Android und diverse Linux-Server verfügbar. Auch die ESR-Version (Extended Support Release) von Firefox hat das Update erhalten. CERT Bund stuft das Risiko von CVE-2017-5428 als „sehr hoch“ ein.

Mozilla reagiert mit dem Update sehr zügig auf die Offenlegung der Lücke bei der pwn2own Sicherheitskonferenz. Auf dem aktuell stattfindenden „Hacker“-Wettbewerb wurden wieder alle Browser und Systeme bloßgestellt, insofern sehr löblich, wenn hier seitens der Entwickler zügig ein Update bereitgestellt wird. Solltet Ihr das Update nicht schon durchgeführt haben, holt dies besser nach, bevor die Lücke aktiv ausgenutzt wird, dies soll aktuell noch nicht der Fall sein.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9083 Artikel geschrieben.