Fire TV: Fire OS 5 übergreifend ab Februar

16. Januar 2016 Kategorie: Android, Streaming, geschrieben von: caschy

Amazon Fire TVKurz notiert: es gibt momentan zwei Generationen der Fire TV-Geräte. Die neuen Kisten haben schon Fire OS 5 mit allen Veränderungen, die wir bereits in der Vergangenheit so vorgestellt haben. Da ist nicht nur Nützliches bei, manche Leute werden nach einem Update auf Fire OS 5 einiges ändern müssen, sofern sie in der Zwischenzeit die Apps wie FireStarter und Co nicht aktualisiert haben. Hinter vorgehaltener Hand hieß es bislang immer, dass Fire OS 5 für die alten Geräte im Januar verteilt werden soll, offiziell hat Amazon nun aber den Februar für das Update auserkoren.

>>Amazon Fire TV Tipps & Tricks<<

amazon controller

So weist die US-Seite für den in Deutschland nicht separat erhältlichen Controller mittlerweile darauf hin, dass er derzeit nur mit dem Fire TV 4K kompatibel ist, ab Februar dann aber auch mit der Vorgängergeneration des Fire TV / Fire TV Sticks. Dürfte bedeuten, dass der Rollout von Fire OS 5 im Februar abgeschlossen sein wird.

(danke Thomas!)


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22143 Artikel geschrieben.

18 Kommentare

tplk 16. Januar 2016 um 13:19 Uhr

Besteht denn nun irgendwie die Möglichkeit auch zB 2TB Festplatten mit eigenen Daten daran anzuschließen? Oder ist es noch bei der Begrenzung geblieben? Umgeht Kodi vielleicht diese Begrenzung?

Thomas 16. Januar 2016 um 13:33 Uhr

Ihr scheint bei AFTVnews auch mitzulesen 😉

Dann erwähnt macht doch auch mal bitte einen Post in eurem Blog, dass Netflix mittlerweile gegen Proxy-Streaming vorgeht:
http://www.aftvnews.com/netfli.....streaming/

VPN User sind offenbar (noch) nicht betroffen.

Interessiert bestimmt auch andere Leser hier 😉

Dominik 16. Januar 2016 um 13:43 Uhr

Netflix MUSS aus lizenzrechtlichen Gründen gegen Proxy-Streaming vorgehen. Ansonsten können sie den Dienst bald einstellen.

djingujun 16. Januar 2016 um 13:56 Uhr

Wurde ja auch mal langsam Zeit. 😉

Thomas 16. Januar 2016 um 14:12 Uhr

@Bernicz: Boah, da lese ich eigentlich täglich hier im Blog und dann geht mir doch glatt der Artikel durch.

Okay, ich habe nichts gesagt 😀

Thomas 16. Januar 2016 um 14:15 Uhr

@Dominik: Ganz ehrlich? Ich würde gerne €20,- im Monat zahlen, dafür aber auch hier aus DE Zugriff auf den US Inhalt haben. Ist schon echt ein riesen Unterschied, was man in Amiland im vergleich zu DE doch so alles sehen kann.

Dominik 16. Januar 2016 um 14:31 Uhr

@ Thomas – ganz klar. Aber das liegt nunmal nicht in der Hand von Netflix. Die würden sicherlich auch gerne überall den gleichen Katalog anbieten. Aber die Lizenzierungen und „Exklusiv-Deals“ der Filmindustrie, bei denen richtig Geld verdient wird, lassen das nunmal nicht zu. NOCH nicht. Ich hoffe ja auch auf eine Einigung, ähnlich dem Musikstreaming. Da siehts im Filmbereich aber noch ziemlich düster aus.

Bambino13 16. Januar 2016 um 16:07 Uhr

@Dominik: Ist doch kein Problem. Netflix muss nur genügend Geld bieten und schon ist das Problem gelöst. Aber dann würde das Abo wohl eher 40-50€ im Monat kosten und da machen dann die meisten nicht mehr mit.

Besucherpete 16. Januar 2016 um 19:08 Uhr

@Thomas: Die meisten anderen Kunden werden das anders sehen. 10€ sind wirklich schon hart am Limit. Gerade der deutsche Markt ist in diesem Segment kein einfacher. Vermutlich würden bei einer derart drastischen Erhöhung mehr Kunden abspringen als neu hinzukommen, trotz der größeren Auswahl, denn das interessiert die meisten nicht.

Don Omerta 16. Januar 2016 um 21:13 Uhr

@Besucherpete: Viele Freunde die ich kenne zahlen nun nicht mehr 10€ bei einem OCH sondern 10€ bei Netflix. Klar, auch die schauen über einen VPN Content aus Ami-Land, solange es möglich ist, warum nicht. Aber es zeigt ja auch einen Trend, wenn die “Grauzone“ für 10€ was legales in einer guten Qualität bekommt, bleibt sie auch dabei. Das Problem dabei ist das die Filmstudios das nicht so auf die Kette bekommen, die möchten lieber den harten Weg der Musikindustrie gehen aber das lernen die auch noch…;-)

Barney 17. Januar 2016 um 02:58 Uhr

Ich bezweifle ja stark, dass das 40 bis 50 Euro kosten müsste. Hulu hat auch aktuell laufende Serien am Start und kostet dasselbe plus Werbung. Da wäre man garantiert mit 20 Euro am Start. Die können doch gerne ein Netflix Premium machen für die, die mehr wollen. Für die Masse scheint die Grenze wirklich bei einem 10ner zu liegen, aber für einen richtigen Serien- und Filmliebhaber ist selbst US Netflix ziemlich bescheiden. Ich wäre bereit 20 Euro für ein Premium-Netflix zu bezahlen, dass sich zur Aufgabe macht beinahe alles abzubilden. HBO ist das eigenwillig, der Rest dürfte eine Frage der Kohle sein.

wpressy 17. Januar 2016 um 12:34 Uhr

„manche Leute werden nach einem Update auf Fire OS 5 einiges ändern müssen“ – Hier könnte man doch bestimmt verlinken, was dass war. Auf die schnelle hab ich das in Catchys Blog gerade nicht gefunden.

Die Netflix Geschichte ist in meinen Augen kaum von Bedeutung. Würde Netflix wirklich gegen die VPNs vorgehen, dürften auch die USA-Kunden weglaufen. Gerade in diesem Land gehen so einige nur noch mit VPNs in Netz um ihr Surfverhalten etwas undurchschaubarer machen. Die werden sicher dieses VPN für Netflix nicht immer ständig aus und ein machen wollen.
Die VPN-Dienstleister wechseln auch fleissig ständig die Server. Es bleibt denen gar nichts anderes übrig, da meist die IPs von anderen Dienstleistern auch gesperrt werden.

caschy 17. Januar 2016 um 12:35 Uhr

@wpressy: Deshalb habe ich unsere Tipps und Tricks-Seite groß verlinkt 🙂

MonteCaterno 19. Januar 2016 um 09:11 Uhr

Back to topic!!!
Was mich interessieren würde: Welche Nachteile gibt es für Nutzer des „alten“ Fire TV, wenn das Update installiert wird?
Läuft dann irgendetwas nicht mehr? Gibt es andere Einschränkungen?
Welche Vorteile bringt das Update auf dem alten Fire TV?
Kann man es ignorieren?
Fragen über Fragen und hier leider (noch) keine Antworten….

Anstatt eine Endlos-Diskussion über Netflix zu veranstalten, wären Infos zum Update nützlicher 😉

caschy 19. Januar 2016 um 09:31 Uhr

@MonteCaterno: Nicht, wenn du den aktuellen Firestarter verwendest. Ich schrieb da schon einiges drüber, einfach mal nach Fire TV hier im Blog suchen 🙂

Thomas 2. Februar 2016 um 15:01 Uhr

Die Amis bekommen schon 5.0.5 auf die 1.gen Fire TVs:
http://www.aftvnews.com/fire-t.....n-devices/

Bin gespannt, wann es hier in Europa / DE ankommt.


Es kann bis zu 5 Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.