finanzblick: Banking-App jetzt universal für iPad und iPhone und derzeit kostenlos zu haben

22. März 2013 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Redet man in unseren Breitengraden von Banking-Apps für das iPad und das iPhone, dann hört man ganz oft OutBank oder eben Finanzblick von Buhl Data. Letztere haben in der Vergangenheit immer getrennte Apps gehabt – einmal die normale Variante für das iPhone, dazu dann noch eine HD-Ausgabe für das iPad. Diese Strategie hat man nun auch begraben, ihr bekommt eine Universal-App von Finanzblick, die dann für das iPhone und das iPad angepasst ist.

Für Nutzer beider Geräte bedeutet dies auch, dass der Kaufpreis nur einmal anfällt. Anfällt – wenn die App nicht gerade kostenlos zu haben wäre. Die Bewertungen im Store sind nicht schlecht, die Funktionen auch nicht – vielleicht sollte ich einmal einen Blick genauer drauf werfen – wobei mir bislang tatsächlich OutBank langt. (danke Mr. Spike!)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16571 Artikel geschrieben.


8 Kommentare

Hauke 22. März 2013 um 09:23 Uhr

Danke für den Tipp – ich schaue mir das mal an. Mit Paypal und Kreditkarte könnte das durchaus interessant sein.

Flocky 22. März 2013 um 09:34 Uhr

Wo ich iOutBank 2 bald erwerben muss, kriegt das Stück Software auch seine Chance bei mir

CR 22. März 2013 um 09:39 Uhr

Aber verstehe ich das richtig, das sowohl Konto daten, als auch Umsätze bei Buhl auf den Servern gelagert werden?

Michel 22. März 2013 um 11:02 Uhr

Im Feedreader wird ein übergroßes App Logo angezeigt. Ist das so gewollt? … Es ist wirklich groß…

Robert B. (@pr3mut05) 22. März 2013 um 17:03 Uhr

Android Version ist in Arbeit


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.