Feedly Pro: Anmerkungen und Highlights sowie weitere Neuerungen

21. Juli 2016 Kategorie: Android, Internet, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_feedlyFeedly, beziehungsweise die kostenpflichtige Pro-Variante des Feed-Dienstes, bekommt neue Funktionen spendiert. Die größte Neuerung sind Anmerkungen und Highlights. Über diese Funktionen könnt Ihr Artikel nicht nur lesen, sondern eben auch selbst mit Markierungen und Anmerkungen versehen, auf die später wieder zugegriffen werden kann. Das Ganze funktioniert sowohl im Web als auch in den mobilen Apps. Die Apps sollen das entsprechende Update nächste Woche erhalten, während Highlights und Anmerkungen ab sofort im Web genutzt werden können. Sollte man an diesem Feature übrigens kein Interesse haben, lässt es sich über die Einstellungen auch komplett aktivieren, das kann ein bisschen Platz auf dem Bildschirm sparen.

Neben dieser Neuerung gibt es auch einige Verbesserungen. Zum Beispiel bei der WordPress-Integration. Gehört man zu den Nutzern, die Auszüge aus Artikeln in WordPress bringen wollen, kann man dies nun ganz einfach über den WordPress-Button machen. Bild aussuchen, Tags anpassen und veröffentlichen. Ganz ohne Umwege, direkt aus Feedly heraus.

Verbessert wurde auch die Unterstützung von IFTTT und Zapier. Die Automatisierungsgeschichten laufen nun sofort ab, keine Verzögerungen mehr, damit Aktionen ausgelöst werden. Zu guter Letzt arbeitet Feedly auch an der Performance des Dienstes, was auch über eine Hardware-Aufstockung bei Feedly realisiert wird. Alle Änderungen gibt es nur für Pro-Nutzer des Dienstes.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7356 Artikel geschrieben.