Factory Reset Protection in Android 6.0.1 mit Mai-Sicherheitspatch lässt sich ebenfalls umgehen

6. Mai 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel_NexusSeit Android 5.1 bietet Google im Android-System die sogenannte „Factory Reset Protection“. Mit ihr soll verhindert werden, dass ein Dritter ein Smartphone zurücksetzen und nutzen kann, für die Neueinrichtung ist der ursprüngliche Account nötig. Seit Android 5.1 versucht sich auch RootJunky daran, diesen Schutz zu umgehen. Mit Erfolg. Auch nach dem aktuellen Android-Sicherheits-Patch ist es ihm gelungen, den Schutz zu umgehen. Nicht mehr so einfach wie früheren Versuchen, aber auch nicht so aufwändig, als dass sich ein etwaiger Smartphone-Dieb davon abschrecken lassen würde. Die Methode ist echt nicht einfach, wie sie genau funktioniert, seht Ihr in folgendem Video:

Die Methode erfordert zahlreiche Schritte, auch muss eine APK im Laufe des Vorgangs installiert werden. Was den Schutz angeht, er wird quasi dadurch umgangen, dass man dem System einen anderen Account einverleibt, der dann bei einem erneuten Reset als der Hauptaccount gewertet wird und der Nutzer dementsprechend auch das Passwort hat und das Smartphone normal einrichten kann. Hart abgekürzt, ausführlicher seht Ihr es im Video.

Während die Methode nicht einfach genug ist, um sie mal eben nebenher beim Frühstück auszuprobieren, ist sie auch nicht so kompliziert, dass man unbedingt daran scheitern müsste. Genügend Enthusiasmus vorausgesetzt, sollte der Schutz keinen wirklichen darstellen. Was wiederum schade ist, denn die Funktion der Factory Reset Protection ist ja eine, die man als Nutzer durchaus zu schätzen weiß.

(via Android Police)

 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8210 Artikel geschrieben.