Facebook zeigt keine Suchergebnisse von Bing mehr an

13. Dezember 2014 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von:

Facebook hat Bing-Suchergebnisse aus dem sozialen Netzwerk ausgeschlossen und zeigt nur noch Ergebnisse der eigenen Seite an. Ein Facebook-Sprecher bestätigte diese Änderung. Dieser Schritt folgt einer Änderung der Suche bei Facebook, die es Nutzern erlaubt auf schnelle Weise ältere Kommentare und Postings von Freunden zu finden. Der Suchmaschinen-Markt ist hart umkämpft, vor allem die Konkurrenten von Google versuchen, in so vielen Diensten wie möglich unterzukommen. Gerade erst wurde Yahoo zur Standard-Suche im Firefox-Browser, Bing (die auch die Ergebnisse für Yahoo liefern) versucht sich mit neuen MSN-Diensten bei den Nutzern zu etablieren.

Facebook-Logo

Gegenüber Reuters äußerte ein Facebook-Sprecher: „Wir zeigen aktuell keine Web-Suchergebnisse, weil wir uns darauf fokussieren, den Nutzern dabei zu helfen zu finden, was mit ihnen auf Facebook geteilt wurde. Wir haben aber weiterhin eine großartige Partnerschaft mit Microsoft in vielen anderen Bereichen.“ Facebook hat natürlich Interesse daran, die Nutzer auf den eigenen Seiten zu behalten, schließlich bedeutet jeder interne Seitenaufruf die Möglichkeit, Werbung auszuliefern. Facebook verschenkt diese Möglichkeit, wenn Suchergebnisse den Nutzer weg von Facebook leiten, wie es bisher der Fall war.

Nach eigenen Angaben hatte Facebook im Juli pro Tag eine Billion Posts im Netzwerk, das bringt eine ordentliche Menge an durchsuchbaren Inhalten hervor. Wenn es die Lösung bereits bei Facebook zu finden gibt, warum sollte das Netzwerk dann auch von der Seite wegleiten, nur um andere Ergebnisse zu präsentieren? Es geht immerhin auch um Kundenbindung, die Facebook – wie alle anderen Dienste im Netz auch – stark nötig hat, um weiterhin wachsen zu können.

(Quelle: Business Insider)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.