Facebook will deinen Newsfeed persönlicher machen

12. August 2016 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Benjamin Mamerow

artikel_facebookFacebook arbeitet ja schon seit geraumer Zeit intensiv daran, das Erlebnis mit der Timeline für den einzelnen Benutzer so angenehm und informativ wie möglich zu machen. So soll der Nutzer beispielsweise mittlerweile selbst mehr entscheiden können, was für Werbung bei ihm angezeigt wird. Zum Anderen soll die Timeline mithilfe spezieller Algorithmen nun langsam Schritt-für-Schritt von Clickbait-Headlines befreit werden. Nun geht es dem Newsfeed an den Kragen. Denn dieser soll nun wesentlich persönlicher werden. Sind vielleicht bald wirklich nur noch interessante Artikel im Feed zu finden und die ganzen uninteressanten Nebensächlichkeiten fallen nach hinten raus? Wenn es nach Facebook geht, schon.

So laufen angeblich seit einiger Zeit Umfragen, in denen zehntausende Nutzer des sozialen Netzwerks zu ihrem Feed befragt würden. Besondere Punkte seien dabei, welche News auf einer Skala von 1 bis 5 für den Nutzer nun am informativsten gewesen sind und welche eben nicht. Dabei kam unter anderem heraus, dass das meiste Interesse noch denen galt, die das nähere Umfeld der Benutzer betrafen.

Facebook plant nun, anhand der persönlichen Interessen, geklickten Artikel, miteinander verbundenen Personen und allen anderen greifbaren Informationen, einen Algorithmus zu schaffen, der jedem Nutzer wirklich nur noch die für ihn vermeintlich interessantesten News präsentiert und alles andere weit hintenan stellt. Die notwendigen Informationen geben die Nutzer der Plattform gewissermaßen ja schon von selbst preis.

Wie steht ihr dem personalisierten Newsfeed gegenüber? 

(via Facebook Newsroom)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Benjamin hat bereits 385 Artikel geschrieben.