Facebook-WhatsApp-Deal mit Mahnung von der FTC genehmigt

11. April 2014 Kategorie: Mobile, Social Network, geschrieben von:

Die Federal Trade Commission (FTC) hat dem Kauf von WhatsApp durch Facebook zugestimmt. Allerdings nicht, ohne beide Parteien noch einmal bezüglich der Privatsphäre der Nutzer zu ermahnen. Sowohl Facebook, als auch WhatsApp müssen sich an die Privatsphäre-Versprechen halten, die sie den Nutzern gegeben haben. WhatsApp zum Beispiel ist die Weitergabe von Nutzerdaten an Dritte untersagt. Die Frage, die sich mir hier stellt ist jedoch, ob Facebook nach einer Übernahme noch als „Dritter“ zählt, oder die Daten nutzen (und mit den Daten von Facebook verknüpfen) kann. Schon kurz nach der Übernahme meldeten Datenschützer Bedenken an. Facebook hingegen erklärte, dass sich für WhatsApp-Nutzer bezüglich persönlicher Daten nichts ändern wird. Sollten die beiden Parteien sich nicht daran halten, drohen Strafen seitens der Federal Trade Commission. Die FTC wird Facebook und WhatsApp bezüglich der Datennutzung im Auge behalten.

whatsapp-logo


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: CNet |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.