Facebook und Microsoft veröffentlichen Behörden-Anfragen der USA

15. Juni 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Sowohl Facebook, als auch Microsoft haben Zahlen zu offiziellen Anfragen, inklusive NSA-Anfragen veröffentlicht. Die Zahlen können beruhigen, müssen sie aber nicht. Facebook erhielt in der zweiten Jahreshälfte 2012 zwischen 9.000 und 10.000 Anfragen, die wiederum 18.000 Accounts betreffen.

1984
Bei 1,1 Milliarden aktiver Nutzer pro Monat, klingt dass erst einmal nicht viel. Microsoft erhielt im gleichen Zeitraum 6.000 – 7.000 NSA-Anfragen, zusätzlich noch 31.000 – 32.000 Anfragen für Vorladungen und Verfügungen. Ebenfalls nicht viel.

Vielleicht sind die Anfragen aber auch nur ein Hinweis darauf, dass vieles eben nicht über die offiziellen Kanäle läuft. Vieles deutet ja darauf hin, dass dieser ganze Abhörskandal viel größer ist, als bisher angenommen wird. Wenn nicht nur durch offizielle Anfragen überwacht wird, bringt es auch nichts, die Zahlen dazu zu veröffentlichen. Verständlich ist jedoch, dass die betroffenen Unternehmen alles versuchen, um nun so transparent wie möglich herüberzukommen. Google und Twitter wollen ebenfalls noch Zahlen veröffentlichen. Allerdings unwahrscheinlich, dass bei den beiden größere Ausreißer dabei sind.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Heute | CNet

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.