Facebook stellt seinen E-Mail-Dienst ein, weil er nicht genutzt wird

25. Februar 2014 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von:

Facebook startete 2010 seinen eigenen E-Mail-Dienst. Jeder konnte sich eine @faceboook.com E-Mail-Adresse sichern, die Mails landeten dann im gemischten Nachrichteneingang von Facbeook. Dieser Dienst, der damals als revolutionäre Form der Kommunikation eingeführt wurde, wird nun wieder abgeschafft. Er hat sich nicht durchgesetzt, viel zu wenig Menschen nutzten Facebooks E-Mail. Die neue moderne Form der Kommunikation bei Facebook? Mobile Messenger. Facebook hat bereits den viel genutzten Facebook-Messenger, der bald auch für Windows Phone erscheinen wird. Und dann ist da natürlich noch WhatsApp, der Messenger, der von Facebook in einem Monster-Deal aufgekauft wurde.

Facebook-Logo

Hattet Ihr Euch bei Facebook eine E-Mail-Adresse geholt? Und dann eventuell sogar genutzt? Facebook wird alle E-Mails, die an Eure @facebook.com-Adresse gehen, an Eure bei Facebook hinterlegte E-Mail-Adresse schicken. Die E-Mails landen also nicht irgendwo im Nichts, sondern werden an Euch weitergeleitet. Falls denn einmal eine kommt, viele dürften es ja nicht sein, sonst würde man den Dienst wohl weiter betreiben.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Recode |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9409 Artikel geschrieben.