Facebook: Private Freundeslisten anderer betrachten? Kein Problem!

30. November 2013 Kategorie: Backup & Security, Internet, Social Network, geschrieben von:

Facebook bietet zahlreiche Einstellungen, die sich um die Privatsphäre der Nutzer drehen. So gibt es auch die Möglichkeit, seine Freundesliste vor den Blicken anderer zu schützen. Es ist jedoch ohne großen Aufwand für jedermann möglich, diese zu sehen, dazu muss man nicht einmal mit dem „Ausspionierten“ befreundet sein.

Facebook-Logo

Möglich wird dies durch das „Personen, die du vielleicht kennst“-Feature von Facebook. Die Vorgehensweise ist denkbar einfach. Man muss sich nur einen neuen Facebook-Account erstellen und eine Freundschaftsanfrage an die Person senden, deren Freundesliste man gerne sehen möchte. Unabhängig davon, ob die Anfrage angenommen wird oder nicht, erscheinen alle Personen der Freundesliste in den Vorschlägen der Personen, die man vielleicht kennt.

Wir haben dies vorhin selbst mit einem frischen Account und entsprechenden Settings ausprobiert und es funktioniert. Insofern ist diese Privatsphäre-Einstellung ziemlich irrelevant, da man sich nicht sicher sein kann, dass keiner die Liste sieht. Mal so in die Runde gefragt, versteckt Ihr Eure Freundeslisten vor anderen?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: NakedSecurity |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9415 Artikel geschrieben.