Facebook Nervbook: blocken für Anfänger

4. Juni 2011 Kategorie: Social Network, geschrieben von:

Kleines Goodie für die, die Facebook und damit diesen Beitrag uninteressant finden: dieses Video. Miau 😉 Ich war gestern Abend wieder massiv genervt. Genervt von Leuten, die mir Facebook Einladungen schicken. Leute, die zu faul sind, eine Selektierung von Kontakten durchzuführen, um gezielt zu ihrem Event einzuladen. Manchmal möchte ich mir diese digitalen Hilfsschüler packen und sie fragen, ob sie wissen, was es bedeutet, wenn man mich zum Geburtstag (alternativ irgend ein anderer Schrott) einlädt…. 😉

Diese Social Network-Gehirntoten werden es natürlich auch nicht auf die Reihe bekommen, mal nachzuschauen, ob es bereits eine ähnliche Veranstaltung gibt. Stattdessen wird für jede Großveranstaltung eine eigene bei Facebook erstellt – und wieder werden alle Freunde eingeladen.

Statt den Einladungen könnte ich auch Facebook Apps oder Facebook Games erwähnen, die sind teilweise noch schlimmer. „Blablabla hat dir ein Herz geschenkt“, „Uschi hat eine Frage über dich beantwortet – willst du ihre Antwort lesen?“ Nein verdammt – will ich nicht. Get a life – aber geht mir nicht auf den Sack.

Nun könnte man der Meinung sein, dass man ja bei Facebook schön alles blocken kann, um den Nervern zu entgehen. Richtig. Ich habe mich die eine oder andere Stunde mit Facebook-Einstellungen und Co befasst, ich habe aber ein Manko festgestellt (ist Ansichtssache): ich kann zwar einzelne Anwendungen und Personen blocken, aber keine Gruppen.

Oft habe ich mir gewünscht: eine Gruppe erstellen können, der ich nichts derart erlaube. Keine Einladungen, kein Bullshit. Ich kann in meinen Privatsphäre-Einstellungen zwar festlegen, welche Kontaktgruppen was von mir sehen dürfen – trotzdem sind alle ermächtigt, mich zu irgendeinem Krempel einzuladen.

Euch geht das ähnlich? Ich bin notgedrungen dazu übergegangen, die einzelnen Applikationen zu blocken. Facebook Einladungen kann man nicht blocken, hier muss man wohl oder übel jeder einzelnen Person die Einladungsrechte entziehen, aber wer auf der Liste landet, der hat es eh nicht besser verdient.

Personen oder Applikationen im Stream ausblenden

Ich nehme hier als Beispiel mal den Christian, der mir sicherlich nicht böse ist, wenn ich ihn als Beispiel nehme. Da ich schon relativ restriktiv meinen Stream verwalte, fiel es mir schwer, jemanden zu finden, der eine App nutzt.

Wie man sieht, nutzt Christian eine App um mitzuteilen, was er gerade hört. Nun findet man beim Hovern rechts neben dem Namen ein kleines X vor. Klickt man darauf, dann werden verschiedene Optionen eingeblendet. Ich könnte den Beitrag verbergen, was relativ witzlos ist, alle Beiträge von Christian verbergen oder nur die Beiträge der Mixcloud-App verbergen.

Da es mich nicht interessiert, was andere hören, blende ich Mixcloud aus. Damit habe ich erreicht, dass sämtliche Mixcloud-Meldungen, egal von welchem Kontakt, nicht mehr bei mir auftauchen. Andere Meldungen der Kontakte tauchen wie gewohnt auf. Info: wer der Meinung ist, jeden einzelnen Tweet von Twitter zu Facebook zu schicken, der wird sich wundern: nicht Twitter wird ausgeblendet – sondern du! 😉

Spieleanfragen blocken

Mit der größte Nerv. Die Spieleanfragen. Auch hier kann ich einzelne Apps oder die dazugehörige Person nerven. Einfach das X klicken und entscheiden, ob man das Spiel, oder sämtliche Spielanfragen der Person blocken will.

Facebook Einladungen blocken

Sehr passend, während ich diese Zeilen schreibe, wurde ich zu einem Altstadtfest eingeladen. Vergleichsweise nah dran mit 80 Kilometern Entfernung. Toll sind auch öffentlich erstellte Veranstaltungen, wo jeder jeden einladen kann. Anyway: tauchen bei euch Einladungen in der Facebook-Sidebar auf, dann könnt ihr diese auch „x-en“. Neben der Nachfrage, ob ihr die Veranstaltung wirklich entfernen wollt, könnt ihr auch entscheiden, ob ihr die einladende Person auch für zukünftige Einladungen  blocken wollt. Und ja, das will ich oftmals…

Begnadigen

Geht natürlich auch. In euren Privacy-Einstellungen findet ihr unten die Blockierlisten für Personen (die man manuell blockiert, unerwünschte Kontakte) und die geblockten Anwendungen.

Habt ihr allerdings eher aus Versehen Freunde aus eurem Newsfeed gekickt, dann müsst ihr die Optionen der Meldungen bearbeiten und die Freunde von der Blockliste entfernen.

Tjoa. Soweit – so gut. Was nervt euch an Facebook besonders? Habt ihr Tipps & Tricks zum besseren Benutzen?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.