Facebook mit Sammelalbum für Kinderbilder

31. März 2015 Kategorie: Social Network, geschrieben von:

Es gibt Eltern, die stellen die Bilder ihrer Kinder öffentlich ins Netz, andere Eltern wiederum verzichten auf die Bilder oder stellen die Kinder ohne zu sehendes Gesicht ein. So mache ich das, wenn überhaupt. Der kleine Max soll nicht später Fotos von sich finden müssen, die ihn irgendwie mit Gesicht zeigen. Jeder so, wie er mag – ich verurteile da keinen.

Möglichkeiten, mit entfernten Verwandten die Bilder zu tauschen, gibt es massig. Jeder Clouddienst ist dazu in der Lage Bilder aufzunehmen und von A nach B zu schicken. Facebook will jetzt aber etwas besser in das Foto-Sharing einsteigen und so zieht man – obwohl man ja Alben mit vordefinierten Personen teilen kann – das Srcapbook aus dem Ärmel.

scrapbook3

Dieses soll ein alternativer Weg sein, Kinderfotos auf Facebook zu sortieren. Fotos von den Kleinen können in diversen Alben stecken und eben hier will Facebook ansetzen, alles zentral zu regeln. Nutzer in den USA können derzeit in ihrem Profil unter About > Family and Relationship ein Scrapbook anlegen.

scrapbook2_1

In dieses Sammelalbum lassen sich Fotos einsortieren, dies geschieht durch ein einfaches Verschlagworten eines Bildes. Diese Tags für das Scrapbook lassen sich nur von euch setzen – oder von dem Menschen, mit denen ihr eine bei Facebook hinterlegte Beziehung habt – Mutter und Vater, Vater und Vater, Mutter und Mutter – ist ja alles möglich. Eltern, die sich trotz ausschließlicher US-Verfügbarkeit über das Feature informieren wollen, finden einen englischsprachigen Ratgeber vor.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25446 Artikel geschrieben.