Facebook Messenger: Photo Magic will den Bildversand dank Gesichtserkennung beschleunigen

10. November 2015 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_fbmessengerFacebook führt immer wieder Neuerungen ein, sei es im Social Network selbst oder in den zahlreichen Apps, die Facebook gehören. So bekommt eine der beliebteren Apps, der Facebook Messenger in den USA bald eine neue Funktion spendiert. Es geht um Bilder, beziehungsweise die Erkennung von Personen auf diesen Bildern. Facebook möchte diese auf Fotos erkennen und dem Anwender vorschlagen, dass er dieses Bild doch an die jeweilig erkannte Person senden kann. Die Logik dahinter ist klar, der Facebook Messenger soll mehr genutzt werden.

Ein entsprechender Test startet in Australien über die Android-Version des Messengers, diese Woche soll auch noch die iOS-Version entsprechend angepasst werden. In Kürze soll die Funktion dann auch in den USA verfügbar sein. Um die Funktion anbieten zu können, wird die gleiche Gesichtserkennung genutzt, die im Social Network für die Vorschläge zum Taggen von Personen auf Bildern verwendet wird. Ebenso werden die Privatsphäre-Einstellungen berücksichtigt. Hat man bei Facebook festgelegt, dass man nicht zum Taggen vorgeschlagen wird, wird dies auch im Messenger nicht passieren.

FB_PhotoMagic

Das Versenden von Fotos über den Messenger wächst schneller als der Messenger selbst. Letzten Monat wurden laut Peter Martinazzi (Director of product Management) 9,5 Milliarden Bilder via Messenger versendet. Das Photo Magic-Feature kommt also nicht von ungefähr. Untersuchungen von Facebook haben zudem ergeben, dass über den messenger hauptsächlich drei Kategorien von Bildern versendet werden.

Selfies sind eine dieser Kategorien, ebenso eine von Facebook „What’s Up“ genannte. Hier gibt man den Freunden, denen man das Bild zukommen lässt, einen Einblick in das, was man gerade tut. Die letzte Kategorie, Friends, ist die für Photo Magic interessante Funktion, denn normalerweise ist es auch die Kategorie, die Nutzer vom Messenger fernbleiben lässt, da man den Real Life-Moment auskosten möchte. Da passt es nicht hinein, dass man extra ein Bild auswählt, um dieses dann seinen Freunden zu senden.

Mit Photo Magic wird dies vereinfacht, der Schritt des Sendens so verkürzt, dass man seine eigentliche Beschäftigung dafür nicht unterbrechen muss. Schießt Ihr also ein Foto, wird es von Photo Magic analysiert und man erhält eine Benachrichtigung, dass man das Foto an die erkannten Freunde senden könnte. Man kann auch eine Nachricht anfügen, an sich bedarf es aber keiner weiteren Aktion außer der Bestätigung, dass das Bild an die anderen gesendet wird. Das kann quasi nebenher passieren. Dem Nutzer die Arbeit abnehmen, Empfänger oder das passende Bild auszuwählen, das will Photo Magic erledigen.

Gleichzeitig greift Photo Magic auch Snapchat an, einen der wenigen direkten Konkurrenten zu Facebooks Kommunikationsangeboten. Schnell einen Moment teilen? Mit Photo Magic einfacher als jemals zuvor, sogar einfacher als über Snapchat. Nutzer, die von diesem Feature Gebrauch machen werden, sind genau die, die auch potentielle Snapchat-Nutzer sind. Und Facebook erhält im Gegenzug noch einen tieferen Einblick in das Leben seiner Nutzer. Praktisch, falls man Werbung gezielt verteilen möchte. Aber in Deutschland wird man wohl eh noch viel länger warten müssen, bis Photo Magic an den Start geht – falls überhaupt.

(Quelle: TechCrunch)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8485 Artikel geschrieben.