Facebook führt neue Optionen für mehrsprachige Posts ein

2. Juli 2016 Kategorie: Social Network, geschrieben von: André Westphal

artikel_facebookFacebook bietet aktuell besonders den Betreibern von Seiten (Pages) einige Optionen an, um ein mehrsprachiges Publikum zu erreichen. Wahlweise lassen sich Beiträge etwa in mehreren Sprachen als ein einziger Block posten. Das hat allerdings den Nachteil, dass die Leser sich durch viel Text wühlen müssen, um ihre Sprache zu entdecken. Auch ist es möglich, eine Page mehrfach jeweils in unterschiedlichen Sprachen anzulegen. Das erhöht aber natürlich enorm den Verwaltungsaufwand. Über ein Update, das auch private Nutzer erreichen wird, soll es möglich werden, einen Beitrag in mehreren Sprachen zu verfassen. Er wird dem jeweiligen Nutzer dann aber nur einmal und in seiner bevorzugten Sprache angezeigt.

Dafür gibt es einen mehrsprachigen Composer zum Anlegen von Beiträgen. Page-Betreiber haben darauf bereits Zugriff. Der Ursprungs-Post, beispielsweise in der Sprache Englisch, wird sogar automatisch in die anderen Sprachen übersetzt, die man zusätzlich festlegt. Es besteht aber die Möglichkeit manuell die Übersetzungen zu korrigieren, da sie freilich fehleranfällig sind. Facebook will mit den automatischen Übersetzungen lediglich die Arbeit etwas vereinfachen.

facebook multilanguage composer

Laut Facebook sei vor allem die Speicherung und Verwaltung der mehrsprachigen Posts eine Herausforderung gewesen. Man habe sich dafür entschieden, die Posts mit den Übersetzungen so zu speichern, dass sie sich nachträglich sinnvoll editieren lassen. Etwa könnt ihr als Nutzer, sobald das Update für alle ausgerollt ist, den Ursprungsbeitrag in eurer Muttersprache ändern und dann auswählen, ob automatisch auch die Übersetzungen angepasst werden.

Eine weitere Herausforderung bestand laut Facebook darin, die korrekte Anzeigesprache für individuelle Nutzer auszuwählen. Man verlässt sich nun auf die Angaben der Nutzer, die Sprache in der sie das Gros ihrer eigenen Beiträge verfassen und den Wohnort, den sie angegeben haben. Sollte der Fall eintreten, dass es keine Übereinstimmung zwischen der bevorzugten Sprache des Lesers und den angebotenen Sprachen gibt, kann immer noch das bisherige Übersetzungs-Feature in Facebook eingespannt werden.

Das Ende der Fahnenstange sei laut dem sozialen Netzwerk aber noch lange nicht erreicht: Durch die Auswertungen mehrsprachigen Posts wolle Facebook auch seinen eigenen Übersetzer verbessern. Wann das neue Feature für alle User ausgerollt wird, ist aber noch offen. Aktuell können nur Test-Gruppen den mehrsprachigen Composer verwenden. Jene können ihn in den Kontoeinstellungen im Bereich Sprache aktivieren. Nutzbar ist der Composer aktuell nur an Desktop-PCs.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2461 Artikel geschrieben.