Facebook führt „Anhören“-Button für Band- und Künstlerseiten ein

18. April 2012 Kategorie: Social Network, geschrieben von:

Facebook ist die unumstrittene Nr.1 im Social-Network-Business – daran rüttelt auch so schnell kein Konkurrent. Dennoch gab es immer eine Schwäche, bei der ich ehrlich gesagt nie verstanden habe, wieso man hier nicht früher aktiv geworden ist. Ich rede hier von Musik. Während das Thema Musik existenziell wichtig für Konkurrent MySpace war (bevor dieses eigentlich tolle Netzwerk sich mit Augenkrebs-verursachenden Maßnahmen selbst aus dem Rennen nahm), fand das auf Facebook nie so richtig statt.

Mit der Partnerschaft mit Spotify und dem „listen“-Attribut (Letzteres sorgt dafür, dass die von Facebook-Freunden gehörte Musik rechts im Ticker auftaucht) hat Facebook hier deutlich nachgebessert und gestern hat man die nächste Stufe gezündet. Facebook spendiert Band- und Künstlerseiten einen „Anhören“-Button, der sich auf den Seiten rechts neben dem „Gefällt mir“-Button einsortiert, wie ihr auf dem Bild unten sehen könnt:

Ich hab natürlich direkt mal geschaut, ob meine Helden Depeche Mode diesen Button auch schon auf der Seite haben, was glücklicherweise der Fall ist. Drückt ihr den Button, werden die meist gehörten Songs der Band gespielt – in dem Streaming-Dienst, den ihr bevorzugt nutzt. In meinem Fall werden die Top Fünf der Band auf Spotify gespielt, aber wie ihr auf dem nächsten Bild erkennen könnt, habt ihr auch die Möglichkeit, andere Dienste auszuwählen, für die ihr registriert seid.

Ich bin noch nicht sicher, wie oft ich auf diesen Button zurückgreifen werde, statt meine gewünschte Musik direkt über Spotify auszuwählen. Für den Fall, dass man auf der Seite einer Band landet, in dessen Musik man mal ein wenig reinschnuppern möchte, könnte sich das Feature aber als durchaus nützlich erweisen.

Quelle: Allfacebook.com


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.