Facebook findet für Euch passende Inhalte auch ohne Likes und Kommentare

13. Juni 2015 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von:

Facebook arbeitet ständig daran, den Newsfeed seiner Nutzer für diese so angenehm wie möglich zu gestalten. Relevantes soll erscheinen, weniger wichtiges wird hinten angestellt. Was Facebook für wichtig hält, wurde bisher vor allem anhand der Likes und Kommentare ausgemacht. Wie Facebook aber treffend feststellt, gibt es auch interessante Stories, die man weder kommentiert, noch liked. Um solche Posts dann dennoch häufiger anzeigen zu können, zieht Facebook ein neues Kriterium bei der Auswahl der angezeigten Posts zu Rate.

Facebook

Die Verweildauer bei Posts wird künftig ebenfalls berücksichtigt. Die technische Herausforderung ist dabei, zu erkennen, ob ein Nutzer tatsächlich aus Interesse auf einem Post verweilt oder zum Beispiel nur aufgrund einer langen Ladezeit. Facebook meint dies zu erkennen und glaubt Euch so noch relevantere Inhalte präsentieren zu können. Facebook Pages sollen durch die Änderung, die ab sofort und über die nächsten Wochen verteilt wird, keine signifikanten Änderungen in der Sichtbarkeit spüren, wie Facebook mitteilt.

Interessant ist das sicher auch für die Platzierung von Werbung. Wenn Facebook bereits vorher weiß, an welcher Story ein Nutzer hängen bleiben wird, kann direkt zu dieser Story passende Werbung eingeblendet werden. So hat dann auch Facebook noch etwas von dem Feature, außer natürlich der Befriedigung, Euch mit noch relevanteren Inhalten zu konfrontieren. Eine chronologische Anzeige wäre ja auch viel zu kompliziert für den Nutzer.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.