Facebook erlaubt Nutzern die angezeigte Werbung stärker zu beeinflussen

9. August 2016 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: André Westphal

artikel_facebook Facebook verdient sein Geld mit Daten und mit Werbung. Entsprechend wichtig ist es für das soziale Netzwerk, eine Balance dabei zu finden. Einerseits gilt es seine Partner zufrieden zu stellen und andererseits die User nicht zu sehr mit Anzeigen zu bombardieren. Jetzt stehen einige Veränderungen an, die zugunsten der Nutzer ausfallen: Laut Facebook sei man sich bewusst, dass die Nutzer sich über Werbung ärgern, die nichts mit ihren Interessen zu tun habe und von anderem Content ablenke. Deswegen habe man für die Nutzer die Einstellungen der Werbe-Präferenzen verbessert.

Wer etwa keine Anzeigen mehr zum Thema „Reisen“ sehen möchte, kann jene Interesse aus seinen „Ad Preferences“ entfernen. Zudem gibt es viele User, die nicht mit Werbung von den Unternehmen und Händlern bombardiert werden wollen, bei denen sie als Kunden bekannt sind. Auch hier führt Facebook Tools ein, um derartige Werbung zu unterbinden. Am Ende sollen die Nutzer also mehr Kontrolle darüber erhalten, wie ihre eigenen Daten auf die ihnen zugespielte Werbung wirken.

facebook werbung

Als Gegenpol will Facebook laut eigenen Aussagen „damit beginnen Werbung an Desktop-PCs für diejenigen anzuzeigen, die aktuell Adblocker nutzen„. Wie man die  Blocker dabei umschiffen will, erklärt Facebook aber nicht. Dabei verteilt das soziale Netzwerk zugleich einen Seitenhieb: Facebook wolle nicht an die Anbieter von Adblockern Geld zahlen, um für Werbung quasi den Weg freizukaufen. Dazu sei man zwar von Anbietern, die Facebook nicht namentlich nennt, mehrfach eingeladen worden, wolle sich aber nicht darauf einlassen. Stattdessen gebe man Usern mehr Möglichkeiten die angezeigte Werbung selbst anzupassen.

facebook werbung entfernen

Facebook selbst hebt hervor, dass man verstehe, wenn sich Nutzer über störende oder für sie uninteressante Werbung ärgern. Man hoffe mit den verstärkten Anpassungsoptionen einen guten Weg gefunden zu haben, um die Werbung im sozialen Netzwerk unaufdringlich und relevant zu halten.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1237 Artikel geschrieben.