Facebook – die Bank eures Vertrauens?

12. Juli 2012 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Gastautor

So lange es Facebook gibt, so lange werde ich vermutlich nicht aufhören zu erklären, wieso ich da bin, wieso ich meine Daten dort raushaue, wie ich dafür sorge, dass nur bestimmte Menschen meine Bilder sehen und wie man sich generell durch den Privacy-Dschungel dort schlägt. Gerade, wenn man nicht sonderlich internet-affin ist, ist man oftmals von den Meldungen in den Medien beeindruckt und lässt letzten Endes vielleicht auch aufgrund dessen die Finger von diesem Social Network.

Solange ich zu dem stehen kann, was ich poste, komme ich auch mit Mark Zuckerbergs Post-Privacy-Gedanken glänzend zurecht. Daher poste ich sehr vieles öffentlich, rege mich auch nicht über personalisierte Werbung auf und nutze das Netzwerk nach wie vor wesentlich häufiger als Google+, obwohl mir die technischen Möglichkeiten beim Google-Netzwerk besser gefallen.

Gerade stelle ich mir aber die Frage, wie ich mich verhalten würde, wenn es nicht um Partyfotos, beknackte Statusmeldungen oder Social Games gehen würde, sondern um mein Geld. Und diese Frage gebe ich direkt mal an euch weiter: würdet ihr Geldgeschäfte über Facebook abwickeln, wenn die Möglichkeit bestünde?

Derzeit findet nämlich ein Test mit der australischen Commonwealth Bank statt, welchen Facebook selbst aber derzeit nicht kommentieren möchte. Aktuell ist es eine geschlossene Beta, aber später wird man hier wohl die Möglichkeit ausloten, sowohl Rechnungen via Facebook zu begleichen als auch Facebook-Freunden Geld überweisen zu können.

Ich frage mich gerade, wie sowas aussehen sollte in der Praxis. Bekommen wir einfach nur die Möglichkeit, Finanzgeschäfte abzuwickeln oder werden sie so in unser tägliches Handeln bei Facebook eingebunden, wie es mit Musik hören bei Spotify, Artikel lesen bei der Washington Post oder Videos sharen bei YouTube der Fall ist?

Mich würde interessieren, wie hier Sicherheit gewährleistet wird und welchen Mehrwert mir persönlich sowas bringen könnte. Nicht interessieren würde mich aber eine Statusmeldung wie „Carsten Drees hat wieder sein Konto überzogen“ oder „Carsten Drees liegt mit seinem Vermögen auf Platz 1684 unter all seinen Facebook-Freunden“.

Quelle: CNN via Allfacebook


Über den Autor: Gastautor

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1430 Artikel geschrieben.