EyeFly 3D – per Schutzfolie zum 3D-iPhone

2. Mai 2013 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

In Kinos sind 3D-Filme längst Standard, allerdings benötigt man dazu eine Brille. Nintendo hat es mit dem 3DS versucht, so richtig toll ist das Erlebnis aber nicht. LG schickte mit dem Optimus 3D sogar bereits ein Smartphone mit 3D-Display ins Rennen. Erfolg? Eher mäßig. Durchsetzen konnte sich 3D-Technik im mobilen Bereich bisher nicht.

EyeFly3D-icon-copy2-300x283

Die seit Anfang Mai erhältliche EyeFly 3D-Folie verspricht ein 3D-Erlebnis auf dem iPhone. die Folie ist 0,1mm dick, also nicht dicker als eine herkömmliche Schutzfolie. Die Besonderheit sind die 500.000 per Nano-Druck aufgebrachten Linsen. Diese erzeugen ein 3D-Bild, indem sie jedes Auge mit einem anderen Bild versorgen. Dabei soll die normale 2D-Darstellung in Apps oder dem System nicht beeinträchtig werden. Passend dazu gibt es auch zwei Apps des Herstellers, eine für Fotos und eine für Videos. Diese bringen bereits Content mit oder zeigen, wo man passende Inhalte finden kann. Im Video wird noch einmal erklärt, wie das Ganze funktioniert.

Mit knapp 35 Dollar ist dies sicher keine „einfach mal zum Ausprobieren“-Anschaffung, immerhin wird weltweit kostenlos versendet. Beziehen könnt Ihr die 3D-Folie direkt beim Hersteller. Ich bin bei solchen Produkten immer etwas skeptisch, aber mich stört auch schon eine normale Schutzfolie auf dem Smartphone. Die Idee ist sicherlich nicht schlecht, vielleicht sogar für einige von Euch interessant. Solltet Ihr die Folie bestellen, dürft Ihr gerne einen Kommentar hinterlassen, wie gut das Resultat ist. Momentan ist die Folie nur für das iPhone 5 erhältlich, eine Unterstützung für LG, HTC und Sony Smartphones ist aber bereits angekündigt. (via)



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7334 Artikel geschrieben.