Eye-Fi X2U: Neues Tool macht alte Karten weiter nutzbar

11. August 2016 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

eyefiDie Eye-Fi SD-Karten sind eine praktische Sache. Ein Kartenlesegerät oder ein Kabel sind nicht nötig, Inhalte können via WLAN von und zu der Karte übertragen werden. Dumm nur, wenn der Hersteller plötzlich die dahinter stehenden Server abschaltet, die Karten werden dann nämlich unbrauchbar. So war Anfang Juli auch die Meldung für die Karten der Pro X2-Serie. Damit die Karten aber nicht nur eine normale SD-Karte sind, sondern weiterhin auch via Funk Daten übertragen können, wurde ein neues Tool angekündigt, welches nur lokal funktioniert, also auch unabhängig von den Servern, die abgestellt werden.

Für den Mac steht nun das Eye-Fi X2 Utility (X2U) zur Verfügung. Das Tool kommt nicht mit dem gleichen Funktionsumfang wie Eye-Fi Center oder Eye-Fi View, es ist lediglich für die direkte Übertragung von Dateien gedacht. Um es nutzen zu können, sollen Anwender andere Eye-Fi-Software vorab deinstallieren. Für das Tool gibt es auch keinen Support und es wird wohl auch nicht erweitert werden.

Für Windows soll X2U auch noch erscheinen, Eye-Fi kann hier aber noch keinen Zeitrahmen nennen. Ein wenig Zeit ist ja auch noch, die Server werden erst zum 15. September abgestellt. Den Download von X2U und Informationen, wie man das Tool verwenden kann, findet Ihr bei Eye-Fi fein säuberlich gesammelt. Immerhin eine Möglichkeit auch die älteren Karten weiter zu verwenden und auch zu aktivieren.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7751 Artikel geschrieben.