Essential Phone: Preis fällt um 200 Dollar noch vor Europastart

23. Oktober 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Das lange vor seinem Release so hochgepriesene Essential Phone erlebt nun noch vor seiner Veröffentlichung auf dem europäischen Markt seinen ersten Preisnachlass. Und wie es aussieht, war das auch bitter nötig. Denn bisher scheint sich das Gerät keineswegs wie erwartet verkauft zu haben. Das Unternehmen hat zwar noch keine Zahlen veröffentlicht, dennoch verweist Android Police auf die niedrigen Download-Zahlen der Kamera-App des Geräts und mutmaßt, dass es demnach wohl auch kaum mehr Käufer geben dürfte bisher.

So oder so. Auch wenn die Macher des Essential Phones keine Unbekannten sind dürfte für die meisten Interessenten ein Kaufpreis von knapp 700 Dollar schon das ultimative Gegenargument sein. Da gibt es ausreichend Konkurrenz auf dem Markt, die in dem Preissegment mehr zu bieten hat. Die Kamera soll laut ersten Berichten auch nur maue Ergebnisse liefern und leider sind das wohl nicht die einzigen Probleme am Gerät.

499 US-Dollar sollen ab sofort für das Gerät maximal fällig werden. Käufer, die das Gerät vorher erworben haben bekommen von Essential einen 200 $-Nachlass-Code für ein zweites Gerät (für Freunde/Familie) oder aber die Essential 360°-Kamera für lau. Hätte ich 700 Dollar für ein vorher so gehyptes und nun doch enttäuschendes Gerät ausgegeben würde ich mich vermutlich über beide Optionen wenig freuen.

Wie seht ihr das? Wäre euch das Essential Phone die 499 Dollar wert (hierzulande wäre der Preis ja am Ende bekanntlich eh noch höher) oder reichen euch die bisherigen Reviews der Kollegen aus den Staaten schon, um wieder Abstand zu nehmen? Meine persönliche Meinung: ich würde da nie im Leben über 500 € investieren, dann kann das Konzept dahinter auch noch so vorbildlich gedacht sein.

(via Essential)

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 1021 Artikel geschrieben.