Essential Phone: Betaprogramm für Android 8.0 Oreo gestartet

16. November 2017 Kategorie: Android, geschrieben von:

Das Essential Phone ist das erste Smartphone des Start-ups, hinter dem der Android-Mitbegründer Andy Rubin steht. Der Start begann nach Lieferschwierigkeiten ziemlich holprig und man stellte relativ schnell fest, dass der Preis zu hoch angesetzt war. Softwareprobleme sind in solchen Situationen wahrscheinlich noch das geringste Übel, da man diese relativ zügig in den Griff kriegen kann. Als man das Smartphone vorstellte, kündigte man vollmundig an, relativ zügig Softwareupdates zu liefern. Dieses Versprechen möchte man nun einlösen und startet das Betaprogramm für Android 8.0 Oreo.

Hierzulande sollte es nicht allzu viele Nutzer des Smartphones geben, da es kaum Anbieter gibt, die das Smartphone im Programm haben. Solltet ihr jedoch zu denjenigen gehören, die das Gerät importiert haben, möchten wir euch die Information nicht vorenthalten.

Um die Beta nutzen zu können, müsst ihr euch zuerst für das Programm auf der entsprechenden Website registrieren. Dort möchte man eure Mail-Adresse und die Bestätigung haben, dass ihr euch bewusst seid, euren Garantieanspruch zu riskieren, sollte bei der Installation irgendetwas schiefgehen. Habt ihr diese Prozedur erledigt, bekommt ihr Zugang zu dem Download-Link und einer kurzen Anleitung, wie ihr das Image auf das Smartphone bannt.

Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine frühe Softwareversion handelt, die einen extrem hohen Akkuverbrauch und andere Fehler zur Folge haben könnte. In der Regel empfiehlt es sich bei täglich benutzten Geräten nicht direkt am Anfang eines Betaprogramms einzusteigen oder gänzlich die Finger davon zu lassen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Oliver hat bereits 116 Artikel geschrieben.