Es lebt ja doch noch

16. Mai 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Bin gerade vonne Couch hoch. Kinders, ich sag euch – es war furchtbar, ich weiss warum ich Krankenh?user und das ganz Ged?ns darum nicht mag. Es kam so wie ich vorausgeahnt hatte – ich musste nen schicken Schl?pper nebst dem Lappen, der meinen Arsch frei l?sst wacker anziehen. W?hrend ich mich bekleidete, kam mein Zimmernachbar. Der sah nat?rlich mein R?ckentattoo und musste seine Entdeckung erst einmal dem anderem Zimmergenossen kund tun. Der „Andere“ war ein netter ?lterer T?rke – aber Schlacke 04 Fan. Ham’we alle Mann erst einmal n Pl?uschchen ?ber Fussball gehalten und der erstgenannter Zimmernachbar zeigte mir stolz sein BvB Trikot.

Dann kam die Schwester, gab mir zur Beruhigung n Schluck ausse Spritze und zwischendurch bin ich dann weggeratzt. Zur Abholung war ich nat?rlich hellwach. Ich wurde verkabelt und alleine gelassen. Zwischendurch wurde nach mir geschaut, weil der Kasten, an dem ich angeschlossen war, nen H?llenl?rm machte. „Ob ich meinen Puls selber beeinflussen k?nne“ meinte die ?rztin. Der sackte n?mlich gelegentlich relativ tief – und verursachte an dem Brotkasten die Alarme.

DSC00049

Eine blaue Maske kam auf mich zu – und es wurde dunkel. Als ich erwachte kam gleich der Schmerz. Naja, was soll ich jammern. Wurde dann wieder aufs Zimmer gefahren – auf dem die Nadine die ganze Zeit auf mich gewartet hatte. Hatte nat?rlich Durst wie Sau – und die Schwester meinte, ich darf nur die Lippen nass machen. Als dann Viktor, der russische Pfleger rein kam, hab ich ihm gesagt, dass ich jetzt nen Kaffee wohl gut vertragen k?nne. Und sch?n hatte ich lecker Kaffee! So trank ich insgesamt ne Pulle Wasser und drei Kaffee.

Zwischendurch vom Arzt die beste Nachricht: H?chstwahrscheinlich – sofern in Zukunft schmerzlos und mit stabilem Knie – KEINE zweite OP. Halleluja, lobpreiset den Herrn! (bin ?brigens nicht aus der Kirche ausgetreten).

DSC00052

Irgendwann dr?ckte meine Blase… nun muss ich unangenehme Dinge hier erz?hlen – kerr is datt peinlich…inne rechten Hand hatte ich noch die lange Nadel der Infusion. Da habe ich die Schwester erst einmal rein gerufen, um mir eben genannte Nadel zu entfernen. Es stellte sich als Heidenschmerz heraus, mit der rechten Hand den D?del in die Plastikbuddel zu halten. F?r die Statistiker unter uns: meine Blase hat n Fassungsverm?gen von ?ber einem Liter….

Irgendwann ging es ans Schl?uche entfernen. Da sagt Schwester Brachial, ich solle mal Luft holen und die Z?hne zusammenbeissen. Pl???p! Kerlokerl, da steckte aber gut Schlauch im Knie. Tat weh wie Hulle. Laut Nadine hab ich wohl drei Mal richtig laut Scheisse, Scheisse, Scheisse gebr?llt.

Nun sitz ich hier wie Pik Doof, hab Schmerzen wie Sau und kann das Bein nicht gerade machen vor Schmerz. Auf Kr?cken laufen is auch nur witzig, wenne n zweites Bein zum Auftreten hast.

In diesem Sinne, ich w?nsch euch – wirklich und von Herzen – Gesundheit – denn die is immer wichtig =)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.