ES File Explorer: Aktuelles Update entfernt Charging Booster-Crapware

25. Mai 2016 Kategorie: Android, Software & Co, geschrieben von: Oliver Pifferi

ES_File_ExplorerDer ES File Explorer hat vor gar nicht allzu langer Zeit für extreme Negativ-Schlagzeilen gesorgt: Nervte die kostenlose Variante des seinerzeit noch recht beliebten Datei-Managers unter Android schon länger mit Hinweisen auf andere Apps des Anbieters ES Global, überspannte man den Bogen und platzierte plötzlich sinnfreie Werbung für ein schnelleres (!) Laden des Smartphones (!!) auf dem Sperrbildschirm (!!!) und holte sich eine Backpfeife nach der anderen ab – nun rudert man zurück.

Nachdem die User das durch (in meinen Augen) berechtigte 1-Sterne-Bewertungen im Play Store quittierten und auch der Aufschrei berechtigterweise entsprechend gross war, hat der Entwickler wohl Hand an die App gelegt und den Hinweis auf den „Charging Booster“ in der aktuellen Version 4.0.5.3 entfernt – mehr Änderungen gibt das Changelog nicht her. Lustig ist der Hinweis, dass der „Charging Booster“ angeblich für eine bessere Benutzer-Erfahrung sorgen sollte und jetzt halt nicht mehr an Bord ist.

ES File Explorer: Aktuelles Update entfernt Charging Booster-Crapware

Diese Änderung betrifft nur den ES File Explorer an sich, nicht die zahlreichen weiteren Apps, die durch diesen Krempel ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Ob das reicht, um die User wieder zu beruhigen und einzufangen, wage ich einmal zu bezweifeln, denn Alternativen gibt es ja genug und ist der Ruf erst ruiniert…

(via Android Police)


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 431 Artikel geschrieben.