Erstmals mehr Chat-App Nachrichten als SMS verschickt

29. April 2013 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die gute, alte SMS, jahrelang Cash-Cow der Netzbetreiber wurde im Gesamtnachrichtenaufkommen 2012 erstmals von Chat-App-Nachrichten überholt. Pro Tag wurden demnach laut Informa 17,6 Milliarden SMS verschickt. Dem stehen 19 Milliarden Nachrichten via Apps wie WhatsApp gegenüber. Es gibt sogar Netzbetreiber, die bereits einen Rückgang der SMS Gewinne verbuchen, so Pamela Clark-Dickson von Informa.

WhatsApp


Schätzungen von Ovum ergeben, dass die Netzbetreiber 2012 durch die Chat-Apps 23 Milliarden Dollar eingebüßt haben. Diese Schätzungen erinnern aber irgendwie an die gleichen Schätzungen, die immer über Verluste durch Raubkopien abgegeben werden. Man kann es halt einfach nicht wissen. Dass sich Chat-Apps mehr und mehr durchsetzen, ist nicht verwunderlich. Schließlich haben viele Nutzer eine Datenflat und somit keine Zusatzkosten. 2014 sollen bereits 50 Milliarden Nachrichten pro Tag über WhatsApp und Co verschickt werden, während die SMS nur auf 21 Milliarden kommen soll.

Das heißt aber nicht, dass die SMS schon vom Aussterben bedroht ist. In Entwicklungsländern spielt die SMS als Kommunikationsmittel eine große Rolle. Menschen dort haben selten Smartphones und auch mobile Datenflats sind eher Mangelware. Außerdem entdecken immer mehr Firmen die SMS für sich. Unabhängig vom mobilen Endgerät lässt sich so kommunizieren. Betteln gehen müssen die Netzbetreiber voraussichtlich auch in den nächsten Jahren nicht. Informa prophezeit einen Anstieg der SMS Gewinne auf 127 Milliarden Dollar in 2016, 2012 waren es 115 Milliarden. (via)

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 3195 Artikel geschrieben.