Erste Spezifikationen zum Bambus-Smartphone “ADzero Bamboo” veröffentlicht

31. Oktober 2012 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: Jan

Vor einiger Zeit gab es schon vereinzelt Nachrichten zu einem Smartphone mit einem Unibody aus Bio-Bambus. Langsam wird aus dem ursprünglichen Studentenprojekt eine ernste Sache: Die technischen Spezifikationen wurden auch schon veröffentlicht.

Für voraussichtlich rund 500 Dollar (385 Euro) erwartet uns ein 1,4 GHz Quad-Core Prozessor, 1 GB RAM, 16 GB interner Speicher, ein 4,5-Zoll-Display mit 1280 x 720 Pixeln (326 ppi), eine 8-MP-Kamera und ein Akku mit 2050 mAh. Wahlweise läuft das Smartphone mit Ice Cream Sandwich (Android) oder mit dem eigenen Android-basierenden System “ADAOS”. Bisher gibt es leider noch kein Kapital für eine Produktion, jedoch soll dies über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter herangeschafft werden. Man darf also auf jeden Fall gespannt sein. Was ist eure erste Meinung zum Smartphone mit Bambus-Unibody? Würdet ihr euch das ADzero zulegen?

Via: de.engadget.com, technabob.com

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Jan

Leidenschaftlicher Blogger. Ihr findet mich bei Facebook, Twitter, Google+ und auf TabletHype.de.

Jan hat bereits 16 Artikel geschrieben.


14 Kommentare

RobertB 31. Oktober 2012 um 15:13 Uhr

Also ich finde die Idee echt schick und würde sogar darüber nachdenken mir so ein Gerät zu zulegen. Kommt halt ein wenig darauf an wie Widerstandsfähig das Gehäuse ist.

Dominik 31. Oktober 2012 um 15:14 Uhr

Sieht sehr schick aus, wäre es früher gekommen hätte ich es mir wahrscheinlich gegönnt.

Stephan 31. Oktober 2012 um 15:26 Uhr

Schickes Teil. Für mich steht leder gerade kein Handykauf an.

Michael A. 31. Oktober 2012 um 15:28 Uhr

Wie lautet der Link zum entsprechenden Kickstarter-Projekt?

snoff 31. Oktober 2012 um 15:37 Uhr

Endlich mal etwas, was sich deutlich vom Rest absetzt. Mir gefällt es richtig gut und würde auf jeden Fall ein Auge drauf halten!

achim82 31. Oktober 2012 um 15:42 Uhr

Ich finde die Idee super und würde es auch unterstützen. Endlich mal eine Alternative zu diesem Einheitsbrei am Markt.

MarkusW 31. Oktober 2012 um 16:28 Uhr

Ich finde es lustig, dass hier da Argument “Setzt sich ab” und “Was anderes als Einheitsbrei” angeführt wird. Style geht über alles und hauptsache anders?
Die wahren Argumente sollten eigentlich sein: Nachwachsende Rohstoffe, unglaublich viel weniger Energie- und Rohstoffverbrauch bei der Herstellung des Gehäuses, kaum chemische Abfälle, ökologisch wertvoll.
Ich hoffe, dass nachwachsende Rohstoffe bald der Standard werden und alle anderen genauso aussehen. Im Hinblick darauf, dass die meisten elektronischen Kleingeräte in Deutschland nicht recycelt werden, finde ich die Idee grandios. (Bringt doch Eure alten Hamdys mal zur Telekom oder einem Recycler).
Beim nächsten Rechnerkauf gucke ich mal nach einem Bambusgehäuse :-)

Evil 31. Oktober 2012 um 16:51 Uhr

Schmuckes Teil !
1A
wie immer; keine Kohle!

elknipso 31. Oktober 2012 um 19:27 Uhr

Sieht wirklich gut aus, nur wegen der Haltbarkeit würde ich mir da Sorgen machen.

Jan 31. Oktober 2012 um 20:16 Uhr

@elknipso Vermute, dass das Bambus speziell beschichtet ist, sonst würde es wahrscheinlich wirklich nicht lange halten. Wobei Bambus sehr robust ist.

@Michael A. Aktuell gibt es noch kein Kickstarter-Projekt zum ADzero, kommt aber wahrscheinlich die nächsten Tage/Wochen ;-)

Fritz Dingwerth 1. November 2012 um 12:36 Uhr

Holz, in diesem Fall Bambus, ist eben eine natürliche Sache. Gefällt mir gut. Wenn dann noch Qualität (vergleichbar Google Nexus, also nichts aufgesetztes, sondern Android pur) drin steckt, dann passt es. Fühlt sich auch gut an, denke ich und so wie ich weiß, ist Bambus sehr robust. Wird für Möbel, Fußböden, beim Hausbau, für Bau-Gerüste usw. verwendet. Da würde ich mir keine Sorgen machen.

Jens 1. November 2012 um 17:47 Uhr

Es gibt unter anderem auch Fahrräder aus Bambus – und die müssen mehr aushalten als ein Smartphone. Also ich würde es unterstützen und mir deutlich mehr nachhaltige Gadgets (und ein entsprechendes Bewusstsein) wünschen!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.