Erste Details zur Apple Watch Companion-App verfügbar

14. Januar 2015 Kategorie: Apple, Wearables, geschrieben von:

Die Apple Watch wird eines der spannendsten Gadgets dieses Jahr. Zwar wurde die Smartwatch von Apple bereits ausführlich vorgestellt, aber typisch Apple wurde eben auch viel geredet und nichts gesagt. Wie bei allen momentan erhältlichen Smartwatches wird auch die Apple Watch eine Companion-App erhalten, die auf dem gekoppelten iPhone zum Einsatz kommt. Details zur Companion-App wurden nun von 9to5mac veröffentlicht.

Apple_Watch

Die aktuelle Beta von iOS 8.2 verriet bereits, dass es eine Companion-App für die Apple Watch geben wird. Sie ist quasi das Verbindungsstück zwischen Smartphone und Smartwatch, lässt Einstellungen vornehmen und die Uhr auch in gewisser Weise organisieren. Man kann das Hauptmenü selbst gestalten, die Apps so in das Wabenmuster des Menüs legen, wie es einem passt. Das nicht direkt auf der Uhr erledigen zu müssen, spart eine Menge Fummelarbeit auf dem Mini-Display.

AppleWatch_Companion_01

Bei den Uhr-Funktionen gibt es Einstellungen für Monogramme, Aktienkurse und die Anzeige von Benachrichtigungen. Das Monogramm kann bis zu vier Buchstaben enthalten, die im Hintergrund des gewählten Watchfaces angezeigt werden. Dies muss nicht genutzt werden, stellt aber eine nette Personalisierungs-Option dar. Auch kann man wählen, ob man auf dem Zifferblatt einen roten Punkt angezeigt bekommen will, wenn Benachrichtigungen eingehen. Außerdem kann man wählen, ob Aktienkurse angezeigt werden sollen, an dieser Stelle muss man sich dann entscheiden, in welcher Form Änderungen angezeigt werden.

AppleWatch_Companion_02

Die Apple Watch kann auch Nachrichten empfangen, die Beantwortung dieser ist von der Uhr aus ebenfalls möglich. Man kann wählen, ob man als Standard-Antwort-Option eine Audio-Nachricht schicken will oder per Spracheingabe eine Nachricht diktiert. Will man sich nicht festlegen, kann man auch beide Optionen dann direkt auf der Uhr auswählen. Empfangs- und Lesebestätigungen können, wie bei anderen Apple-Geräten auch, deaktiviert werden. Ebenso ist es möglich, Standard-Text-Antworten zu verfassen, mit denen man bei eingehenden Nachrichten antworten kann. Zusätzlich kann man festlegen, ob man nur Nachrichten von Kontakten aus dem Telefonbuch erhalten möchte, auch lassen sie sich komplett deaktivieren.

Im Bereich Navigation kann der Nutzer einstellen, ob er bei Kursänderungen, also beim nötigen Abbiegen, über die Taptic Engine (Klopfen auf das Handgelenk) informiert werden möchte.

AppleWatch_Companion_03

Auch wird es von Apple Bedienungshilfen geben, die über die Companion-App verwaltet werden. Um diese auf der Uhr dann zu nutzen, muss man drei Mal die digitale Krone der Uhr tippen (so wie der dreifach Homebutton-Drücker auf dem iPhone). Voice Over, die Sprachausgabe, kann automatisch beim Anheben des Arms starten oder manuell ausgeführt werden. Durch gesprochenen Text lässt sich mit zwei Fingern scrollen. Zoomen wird ebenfalls per Touch möglich sein, ebenso gibt es diverse Overlays für bessere Sichtbarkeit und reduzierte Bewegungen.

AppleWatch_Companion_04

Die Apple Watch wird sich mit einem Passcode vor den Blicken fremder schützen lassen. Für die Nutzung von Apple Pay muss dieser genutzt werden. Man kann auch festlegen, dass die Apple Watch automatisch entsperrt wird, wenn man sein iPhone entsperrt. Außerdem kann man die auf der Uhr befindlichen Daten automatisch löschen lassen, wenn der Passcode nach 10 Eingabeversuchen immer noch nicht korrekt ist.

AppleWatch_Companion_05

Da die Apple Watch auch diverse Funktionen für das Aktivitäts-Tracking anbietet, gibt es hier ebenfalls Einstellungen in der Companion-App. Man kann hier festlegen, ob man Erinnerungen erhalten möchte, wenn man sich zu wenig bewegt, wie oft der Fortschritt abgefragt wird, ob Pulsmessung vorgenommen werden soll und ob überhaupt etwas getrackt werden soll. Die Einstellungen sehen für mich aus wie die perfekte Anlaufstelle, um die Akkulaufzeit der Apple Watch zu verlängern.

AppleWatch_Companion_06

Der About-Screen der Companion-App offenbart, dass die Apple Watch mit Speicher kommen wird. Er zeigt den Speicher an, wie viele Lieder sich auf der Uhr befinden, wie viele Fotos und wie viele Apps. Außerdem werden Informationen zu WLAN, Bluetooth und die Seriennummer angezeigt. Kein großer Unterschied zum About-Screen des iPhones.

Weitere Screenshots der Companion-App findet Ihr bei 9to5Mac. Die Apple Watch soll aktuellen Gerüchten nach im März zusammen mit iOS 8.2 veröffentlicht werden. Ich kann es kaum erwarten. Nicht nur, weil ich die Uhr will, sondern vor allem will ich sehen, wie Apple den Markt in Schwung bringt – falls überhaupt. Die Prognosen der „Branchenkenner“ fallen ja doch recht unterschiedlich aus. Technisch gesehen kann ich bei der Apple Watch aber aktuell noch nichts sehen, was einen großen Erfolg rechtfertigen würde. Aber das Marketing wird es wohl richten.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.