Erst wenn…

22. Mai 2009 Kategorie: Internet, Privates, geschrieben von: caschy

zensursula

Weitersagen. Weitergeben. Verstehen. Benutzen der Grafik ist ausdrücklich erlaubt. Bei der Wahl das Kreuz an der richtigen Stelle machen. [via]



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22149 Artikel geschrieben.

67 Kommentare

DasLampe 22. Mai 2009 um 20:48 Uhr

Super Bild!

Erstmal auch dazu nen Blog Eintrag schreiben.

Allgaeuer 22. Mai 2009 um 20:52 Uhr

Wahre Worte!

Und nicht vergessen: Morgen ist Grundgesetzlesen angesagt!
http://mogis.wikia.com/wiki/Grundgesetzlesen

kkanzler 22. Mai 2009 um 21:05 Uhr

sehr schöne aktion.
fefe hat infos ‚aus gut unterrichteten quellen‘ —> http://blog.fefe.de/?ts=b4e819ed LESEBEFEHL!!
unbedingt weitertragen, damit diese kampagne nicht das volk erreicht! UN-FASS-BAR! meinungsmanipulation vom feinsten und das ganze auf super-uschis geheiß…
backgroundinfos: http://is.gd/CqRx-

grüße kkanzler

vlad 22. Mai 2009 um 21:12 Uhr

Wie sollte man dann merken, dass keine Kinder geschützt wurden?
Alles was gegenteiliges behauptet wird ja zensiert.

Edit:
Das ist ja das tragische an Zensur.
Wenn die erst mal installiert ist, bekommt man nicht mehr mit was zensiert ist und was nicht (zumindest, wenn der Zensierende das nicht will).

Christian 22. Mai 2009 um 21:50 Uhr

Und das „ist“ in Zeile vier ist schon wegzensiert, oder wie? (EDIT: Ah,ich sehe gerade, auch im Original gibts das nicht, insofern ergänze ich hier einen Ironie-Smiley: 😉 )
Also, die Argumente, dass diese Stopp-Seite die falsche, weil nutzlose Weise ist, gegen Kinderporno-Seiten vorzugehen, verstehe ich. Ich verstehe auch die Proteste gegen diesen Versuch der Internetsperre. (Beitrag dazu bei Zapp im NDR-Fernsehen)
Aber so ein übertreibender Rundumschlag wie in der oben dargestellten Grafik ist auch nicht weniger populistisch als die Stopp-Seite selbst.

JürgenHugo 22. Mai 2009 um 22:06 Uhr

@Caschy:

Tja – wenn man nur wüßte wo die richtige Stelle ist – zum Kreuzchenmachen.

Ich werde auf jeden Fall wählen – eine Partei, bei der ich das lange Zeit für absolut unwahrscheinlich hielt. Und so richtig „kann“ ich mit denen immer noch „nich“. Aber ich werde sie wählen, wenn nötig mit zusammengebissenen Zähnen…

Mike 22. Mai 2009 um 22:11 Uhr

Danke dafür! 🙂

Werds weitergeben! und verbloggen denke ich!

Mike

caschy 22. Mai 2009 um 22:13 Uhr

@JürgenHugo:

Ich muss ehrlich sagen: ich hab immer zwei Parteien gewählt. Dieses Mal wird das anders. Ich habe auch viel mit Leuten gesprochen – die sagen immer, es würde sich ja nichts ändern – oder es würde nichts bringen, wenn man „kleine“ neue Parteien wählt. Aber so darf man eben nicht denken. Damit sich was ändert müssen wir uns auch ändern.

LokiBartleby 22. Mai 2009 um 22:39 Uhr

@Christian
Ob übertrieben oder nicht, wird die Zukunft zeigen.
Nur muss man bisweilen ganz einfach auch übertreiben, um überhaupt Gehör und Aufmerksamkeit zu bekommen.
Und mit der Macht, mit der speziell Frau von der Leyen derzeit ihren Wahlkampf betreibt, braucht es einfach eine entsprechend „laute“ Gegenbewegung.

Ich bin kein Freund von Geschrei (Wie sagte doch Sir Peter Ustinov so passend? „Wenn jemand schreit, sind seine Worte nicht mehr wichtig.“), aber was aktuell in diesem Land und letztlich weltweit an Bemühungen hinsichtlich Überwachung und Zensur unternommen wird, braucht dringend einen lauten STOPP! Schrei. So DARF es auf keinen Fall weitergehen!
Und da ist ein solches Bild alles, aber definitiv nicht übertrieben, auch wenn es natürlich auch einen gewissen Populismus inne hat.

Aber lieber jetzt etwas Populismus, als in Zukunft eine noch stärker ausufernde Überwachung und Zensur.

caschy 22. Mai 2009 um 23:11 Uhr

In diesem Zusammenhang auch Infos zur PR-Aktion auf Steuerzahlers Kosten.

atreiu 22. Mai 2009 um 23:59 Uhr

Weiß jemand, welche Parteien alles sich ausdrücklich gegen die DNS-Sperren ausprechen? Außer von der Piratenpartei sind mir kaum wirklich deutliche Worte zu Ohren gekommen, obwohl ich mal schätze dass Die Linke und B90/Grüne damit auch nicht einverstanden sind.

Gibts vielleicht ne Seite, die die Positionen der Parteien, möglichst auch der kleineren, vergleicht?

PS: Ich werde diese mal auch keine der 4 größten Parteien wählen. Aber wählen tue ich auf jedem Fall.

Freakazoid 23. Mai 2009 um 00:17 Uhr

Ehrlich gesagt, ich würde mir wünschen, dass das Bild der Wahrheit entspräche.

Oder seit wann wird „Wahlkampfgetöse“ umgesetzt falls die Leute an die Macht kommen?

Andi 23. Mai 2009 um 00:21 Uhr

Geht’s nur mir so oder liest sich der Text äußerst unrund? Da fehlt doch mind. ein Wort! Oder kapier ich hier was nicht?

hoschi 23. Mai 2009 um 00:28 Uhr

na dann viel Spass bei der Suche nach einer Partei die diese wahnsinnige Zensur (ironie) nicht unterstützt. Außer der Piratenpartei werdet ihr wohl kaum was finden. Und falls doch, dann stellt sich mir eher die Frage ob es sinn macht diese Partei dann wircklich zu wählen, vor allem wenn sie in allen anderen Bereichen der Poltik ziemlich daneben liegt.
Manch Kommentare lesen sich so als ob sie sofort eine Partei wie die NSDAP wählen würden nur weil sie mal als Wahlfang-Statment was gegen Kinderporno DNS-Sperren rausgehauen hat. als ob dies das einzige ist was zählt
Sinnvoll ist das nicht sondern einfach nur dumm-naiv, aber was erwartet man denn auch schon von einem durch übertriebene Polemik aufgeschreckten Hühnerhaufen…

hoschi 23. Mai 2009 um 00:43 Uhr

ach ja, wo wird Kritik zensiert ? wo wird denn Satire gelöscht ? was heisst denn genau „Internet-User erfasst“ (mal abgesehen von den Provider-Speicherungen)? Hmm, wisst ihr nicht? Egal. Hauptsache aufregen…

ach1m 23. Mai 2009 um 01:01 Uhr

kampagne-unterstützen-tut 🙂

atreiu 23. Mai 2009 um 01:11 Uhr

@Hoschi: Wie kommst du darauf, dass jemand seine Entscheidung alleine von den DNS-Sperren abhängig macht? Hat hier glaube ich niemand behauptet.

Ich für meinen Teil bin mit sehr vielen Aktionen der Regierungsparteien unzufrieden.

Jeder Wähler kann selbst entscheiden, welche Themen er für am wichtigsten hält, falls das bei jemandem der Datenschutz und Freiheitsrechte sind, dann sind für ihn eben auch die DNS-Sperren ein wichtiger Aspekt. Bei den meisten wird’s ne Mischung aus verschiedenen Themen sein, so dass jeder für sich selbst abwägt und demnach entscheidet. Dafür sind die Wahlen ja da!

Zum Schluß zitiere ich mal einen Kommentator hier : „Hauptsache aufregen“ 😉

Andreas 23. Mai 2009 um 01:19 Uhr

Roger That!

atreiu 23. Mai 2009 um 01:25 Uhr

@Andi: Jo, der Text ist wirklich unrund. Das ist meistens der Fall, wenn solche bekannten Zitate abgewandelt werden. Meistens liegt der Sinn in solchen Anspielungen darin, an das Gefühl zu erinnern, welches mit dem ursprünglichen Zitat verbunden ist.
In diesem Fall ist es vermutlich „Bürger-Engagement“ oder so.
Ähnliches wurde ja auch zig-fach mit „Yes, we can“ Abwandlungen versucht.
Naja, geht ja auch nicht darum einen Lyrikpreis zu gewinnen. Bin aber ebenfalls kein Fan von solchen Anspielungen…

bob 23. Mai 2009 um 01:50 Uhr

@hoschi
Naja wenn Du nicht selbst siehst, wo Kritik zensiert wird, wo Satiere gelöscht wird u.s.w., dann ist mir dein Kommentar auch klar. Aber wahrscheinlich bist Du blind, taub, oder was weiß ich.

Wo fängt „Zensur“ an? Ich habe selbst bei Zeitungen gearbeitet, die bestimmte Meldungen nicht bringen. Das ist sogar total gang und gäbe. So viel ich weiß machen das sogar kleine Familienwochenblätter. Zensur ist Alltag, passiert jeden Tag überall. Man bleibt auf „staatlicher Linie“ oder ist abhängig von Firmen, Konzernen, oder ähnlichem. Mundtot werden immer wieder Leute gemacht. Manche Sachen erfährt man nur über andere Quellen, eben z.B. über das Internet. Glücklicherweise ist das so, bis jetzt jedenfalls. Und darum geht es doch auch…..

Satiere wird verhindert, oder Satieriker werden verklagt. Immer wieder. Das klappt nicht so oft, das ist ja auch gut so. Aber es soll ja auch so bleiben.

Wir wissen doch auch was Herr Schäuble wöllte wenn er könnte. Hat er oft genug gesagt. Kann er nicht. Ist ja auch gut so, soll aber auch so bleiben.

Es ist ja auch noch nicht „das Ende“ in diesem Staate, aber vielleicht „der Anfang vom Ende“. Und das gilt es zu verhindern. Das kann man nicht wenn man eine der Parteien wählt, die in den Regierungen sind oder waren, denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass sie alle bei der Gesetzgebung am Ende eingeknickt sind. Alle. Was bleibt also übrig, wenn man etwas in dieser Richtung unternehmen will? Begriffen?

Freakazoid 23. Mai 2009 um 02:29 Uhr

Satiere? Kann man die essen?

nippelnuckler 23. Mai 2009 um 02:58 Uhr

langweilig…
die meisten blogger scheinen „möchtegern-weltverbesserer“ zu sein…
dabei hört sie keine sau…

caschy 23. Mai 2009 um 06:53 Uhr

@Freakazoid:

hehe, das erinnert mich an die Frage, ob man denn auch schon Schulane gefangen hätte 😉 Schulanfänger. Wobei die ja noch korrekt geschrieben sind 😉

CyMotion (Sven) 23. Mai 2009 um 09:29 Uhr

Geniales Bild… mmh, ob ich mir das auf ein Shirt printen lass?

@nipplenuckler: Selbst wenn man durch diese Aktion nichts oder nicht viel erreicht ist es immer noch besser als gar nix zu tun und nur zu sagen es ändert doch eh nichts, denn davon wirds erst recht nicht besser!

JürgenHugo 23. Mai 2009 um 10:27 Uhr

@CyMotion (Sven):

Wenn du das mit dem Shirt vor hast, würd ich den Text ergänzen:

…der letzte Internetuser erfasst ist,

dann werdet ihr merken,…

Dann sieht das besser aus – und man kann es weniger holprig lesen/sprechen. Der Sinn wird ja dann nicht geändert – aber das klingt viel besser!

Fraggle 23. Mai 2009 um 10:30 Uhr

Leider kann man doch nichts anderes von unseren Politkern erwarten. Man muß sich doch nur das Gerangel um den Bundespräsidenten ansehen. Jede Umfrage zeigt mit so großer Deutlichkeit wen das Volk haben. Und obwohl dieser Posten so gut wie keine Macht hat, sind viele Politiker gegen die Stimme des Volkes. Mit anderen Worten, sie sehen sich mittlerweile als autonome Welt in der wir nichts zählen. Das würde auch so einen Unfug erklären, der Aktionen wie diese nötig macht. Und diesmal bekommt auch bei mir nur eine Partei ihre Stimme.

atreiju 23. Mai 2009 um 10:54 Uhr

@Caschy: Hehe, Schulan Fänger! Den kannte ich noch nicht. Bin aber ein großer Fan von Blumento Pferden. 😉

hoschi 23. Mai 2009 um 11:39 Uhr

ach ja, wo wird Kritik zensiert ? wo
wird denn Satire gelöscht ? was heisst
denn genau “Internet-User erfasst”
(mal abgesehen von den
Provider-Speicherungen)? Hmm, wisst
ihr nicht? Egal. Hauptsache aufregen…

Kommt schon ihr Gutmenschen, nennt mir doch mal wo z.B eine Satire-Seite gelöscht wurde.
Lustigerweise kann mir das echt keiner sagen.
Kritik an der Politik ist ja schön und gut und auch notwendig, vor allem an den richtigen stellen aber langsam geht mir dieses Internetphänomen sich nämlich unbedingt einer „kritisch“ denkenden Gruppe anzuschließen so richtig aufn Sack. man möchte ja dazugehören und zeigen wie intellektuell man ja ist…
hauptsache alles nachplappern und glauben was andere sagen ohne auch nur für eine sekunde sein eigenens hirn einzuschalten.

majorshadow 23. Mai 2009 um 12:45 Uhr

@hoschi

Kommt schon ihr Gutmenschen, nennt mir doch mal wo z.B eine Satire-Seite gelöscht wurde.
Lustigerweise kann mir das echt keiner sagen.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil 😉

http://stadt-bremerhaven.de/20.....re-vertan/

hoschi 23. Mai 2009 um 13:05 Uhr

wie wäre es mit Hirn einschalten:
Diese „Satire“-Seite wurde nicht wegen dem Inhalt, also der Satire an sich oder der Kritik vom Netz genommen, sondern weil die Idioten da einfach die komplette Seite des Internetauftritt des deutschen Bundesministeriums des Innern inklusive aller Logos usw kopiert haben und für den Benutzer nicht mehr ersichtlich war dass die seite ein fake war. Das ist schlicht und ergreifend Herkunftsfälschung. Es bedarf schon einer merkwürdigen Auffassung dies mit Zensur in Verbindung zu bringen, denn das sind absolut 2 paar schuhe.
Jeder kann weiterhin den Deutschen Staat bashen im Internet wie er lust und laune hat, nur mal so zur info und zur angeblichen zensur. oder darfst du das etwa nicht ?
ach ja,wenn die Seite von Caschy wie schon geschehen auf eine andere Domain kopiert und manipuliert wird , dann ist der aufschrei hier im blog natürlich groß und das ist dann auf einmal nicht in Ordnung.

Philipp Kaiser 23. Mai 2009 um 14:05 Uhr

Nun, der Grund war ja in diesem Fall die Verwendung von Kennzeichen der entsprechen Organe. Das hat „auch“ was mit Urheberrecht zu tun. Das sind einfach Basics, die einzuhalten sind.
Das weißt du ja auch.

caschy 23. Mai 2009 um 14:07 Uhr

@Philipp Kaiser:

Musste mir nicht erzählen – war aber keine Bockwurst 😉

Christian 23. Mai 2009 um 14:30 Uhr

Dauernd wird hier über Zensur lamentiert, die es angeblich an jeder Ecke online und offline gibt. Dann bin ich mal gespannt, wie lange es dauert, bis die große Bundes-Zensurbehörde einige Kommentare hier löscht, weil die ja auch so kritisch sind…. Hm, nix passiert. Nun gut.
@Bob:
Verwechselt nicht ebenso fragwürdige, aber legitime Selbstzensur in Redkationen mit staatlich gelenkter, politisch veranlasster Zensur. Letztere gibt es in der Bundesrepublik nicht, siehe Artikel 5, GG. Und falls es Zweifel an der Wahrung der Meinungsfreiheit gibt, so ist in jedem Einzelfall auch dieMöglichkeit gegeben, die juristisch prüfen und entscheiden zu lassen.

hoschi 23. Mai 2009 um 14:36 Uhr

wie ich sehe ist die ominöse seite sogar wieder online, nachdem sie an die urheberrechtlichen Gesetze angepasst wurde.
Soviel zum thema „nachdem die letzte satire gelöscht wurde“. Ein besseres Beispiel, dass es eben nicht um Zensur geht hätte es gar nicht geben können.
Tja, Deutschland ist halt das Land der Heulsusen und Polemik.
so ein böser staat aber auch, ich glaub ich wander demnächst aus. wie die regierung uns in unsere freiheiten einschränkt ist ja unglaublich…

Hell.P. 23. Mai 2009 um 14:43 Uhr

es geht überhaupt nicht darum, dass jetzt zensiert wird,

sondern darum, dass die Mechanismen installiert werden,
mit denen jederzeit damit begonnen werden kann *was auch immer* zu zensieren.

Das geht dann aber per Polizeigesetz oder simpler Dienstanordnung, und muss nicht mehr durch den Bundestag.

Daher ist jetzt der richtige Moment, seine Stimme zu erheben.

hoschi 23. Mai 2009 um 15:27 Uhr

wenn einem nichts mehr einfällt kommt wieder die typische Argumentation ala es könnte ja mal so sein. na super, alles kann irgendwann mal sein. was hat das mit der Realität zu tun?

JürgenHugo 23. Mai 2009 um 15:33 Uhr

@Hoschi:

„ich glaub ich wander demnächst aus.“

China wär´ ein gutes Ziel… 😛

bob 23. Mai 2009 um 15:33 Uhr

Verwechselt nicht ebenso fragwürdige, aber legitime Selbstzensur in Redkationen mit staatlich gelenkter, politisch veranlasster Zensur……

Na ich hab ja auch geschrieben „Wo fängt Zensur an?“. Direkt staatlich gelenkte Zensur gibt es sicher nicht. Indirekt geschieht das aber sehr wohl. Ist das nicht auch eine Art Zensur? Wie frei ist unsere Presse?

Grundsätzlich ist die freie Meinungsäußerung zwar gegeben, aber gefährdet.

sondern darum, dass die Mechanismen installiert werden,
mit denen jederzeit damit begonnen werden kann was auch immer zu zensieren…….

Genau !

Christian 23. Mai 2009 um 15:58 Uhr

Gut, sind wir uns also einig, dass es staatliche Zensur in der Bundesrepublik nicht gibt. Zweifellos gibt es aber immer wieder Versuche von Mandatsträgern, von Unternehmen oder Institutionen, Berichterstattung zu beeinflussen. Insofern stimme ich Dir zu, dass die Meinungsfreiheit gefährdet ist. Jederzeit. Eine akute, spezielle Gefährdung kann ich aber nicht erkennen.
Die Presse in der Bundesrepublik ist frei. Sie entscheidet selbst, was sie druckt und auch, was sie nicht druckt. Vielleicht spielt bei Entscheidungen darüber auch mal vorauseilender Gehorsam eine Rolle. Das ist dann aber ein anderes Thema.

bob 23. Mai 2009 um 19:06 Uhr

@Christian

Jo, Du hast das sicher treffend ausgedrück und hast natürlich recht.

Wikipedia: Zensur (censura) – ist ein politisches Verfahren, um durch Massenmedien oder im persönlichen Informationsverkehr (etwa per Briefpost) vermittelte Inhalte zu kontrollieren, unerwünschte beziehungsweise Gesetzen zuwiderlaufende Inhalte zu unterdrücken und auf diese Weise dafür zu sorgen, dass nur erwünschte Inhalte veröffentlicht oder ausgetauscht werden.

Hier der Ganze Text auf Wikipedia: link text

ensur_(Informationskontrolle)

Wenn ich das allerdings so lese, und mich da auf Wikipedia mal weiter durch klicke, bekomme ich jedoch immer wieder das (subjektive) Gefühl dass einiges in diesem Lande eben doch (politisch) gezielt gesteuert wird.

majorshadow 23. Mai 2009 um 19:25 Uhr

@hoschi

Wolltest du nicht auswandern? Mehr als heiße Luft befindet sich auch nicht hinter deinen Versprechen? 😉

G. 24. Mai 2009 um 00:01 Uhr

@Hell.P. = … sondern darum, dass die Mechanismen installiert werden, mit denen jederzeit damit begonnen werden kann *was auch immer zu zensieren.*

Das Ziel ist eine religiös-autoritäre, enthumanisierte, asexualisierte, berührungslose Welt indem Andersfühlende erneut wie Müll entsorgt werden – das Individium als wertlos geächtet gegenüber der Gemeinschaft (Familienwahn). Vorzeigbare Leistungen als einziges Kriterium für Anerkennung.

Schachmatt! Durch den installierten Selbsthass (Ich bin Kind, nackt bin ich Kinderporno.), einem Bombardement an Schuldgefühle und vielfacher Androhung von Aggression / Nachteile lassen sich ohne Probleme 1000 weitere Gesetze gegen uns einführen. Die Masse wird es angstvoll unterschreiben.

Gegenstrategien.:

Jetzt kann nur noch eine Offenheit zu veränderten Spielregeln führen wie sie Deutschland noch nie hatte. Gelassen heisst nicht gleichgültig. Solange das öffentliche, vielseitige Reden darüber zerstört wird bleibt es auf ewig ungeklärt mit unendlichen Wiederholungen aller typischen Konflikte und Probleme …

Alle Wahlzettel sind zerrissen – 8 Jahre Nichtwähler – geht nach Wittgenstein eh nicht mehr – Kreativität kann man nicht wählen oder glaubst Du auch Dein IPhone, Waschmaschine oder PC sind Produkte erfolgreicher Politik? Die Menschen, die uns seit Jahrhunderten wirklich helfen sitzen nicht in einem Parlament.

Sprengbirne 24. Mai 2009 um 02:02 Uhr

Ich dacht es heisst:
… merkt, dass man Kinder doch erziehen muss.

ew 24. Mai 2009 um 16:25 Uhr

für die, die nach Beweisen für die Zensur verlangen:

Dreh dich nicht um – der Kommissar geht um

wir sind unter den Top 10!
naja, immer noch nicht weltspitze, aber Deutschland arbeitet fleissig dran 😀

Deutschland gehört zu den zehn Staaten der Welt, in denen die Bürger in Bezug auf die Nutzung von Informationstechnologien am stärksten überwacht werden.
Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuell vorgelegte Untersuchung des Sicherheitsunternehmens Cryptohippie. Das Unternehmen aus Chicago hat insgesamt 52 Nationen unter die Lupe genommen und analysiert, wie intensiv die dort lebenden Menschen von den örtlichen Behörden ausspioniert werden.
In der „The Electronic Police State – 2008 National Rankings“-Liste finden sich hinter den üblichen Verdächtigen wie den kommunistischen Staaten China und Nordkorea auch Weißrussland, Russland, Großbritannien (England und Wales) sowie die Vereinigten Staaten. Ebenfalls in den Top Ten sind Israel, Frankreich und Deutschland.

Moguul 25. Mai 2009 um 10:17 Uhr

–= Dieser Kommentar wurde gelöscht =—

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre Bundesregierung

Knutteltiger 25. Mai 2009 um 21:30 Uhr

hoschi sagt@@@@@

ach ja, wo wird Kritik zensiert ? wo
wird denn Satire gelöscht ? was heisst
denn genau “Internet-User erfasst”
(mal abgesehen von den
Provider-Speicherungen)? Hmm, wisst
ihr nicht? Egal. Hauptsache aufregen…>

Mittwoch, 13. Mai 2009

Politik-Global wurde gesperrt
Wie ihr mitbekommen habt, ist die Seite Politik-Global gesperrt worden, die über einen deutschen Domain-Betreiber läuft. Ich habe darauf hin Rupelstilz um seinen Kommentar dazu gebeten:

Hallo Rumpelstilz

Wie gehts dir? Einige meiner Leser haben mich auf die Sperrung deiner Seite hingewiesen. Kannst du mir Details darüber berichten? Stimmt das mit einem Überfallkommando wie auf deiner Seite beschrieben?

Es stimmt !

Das ist der „freiheitliche“ „Rechts“staat. Quod erat demonstrandum !

So wie ich es auch auf der Seite von Politik-Global geschrieben habe:

Auf Klage des LKA Berlin-Brandenburg und Gerichtsbeschluss des AG Tiergarten, Berlin wurde die Seite wegen Volks“verhetzung“ gesperrt. Was für den einen Verhetzung ist, ist für den anderen Aufklärung. Jedenfalls in einer Demokratie. Beim Domain Provider rückte die Polizei mit einem ganzen Trupp bewaffneter Spezialkräfte an, um an den Namen und die Adresse und alle möglichen Angaben zu kommen. Somit ist sie unter dem Namen: politik-global.org und .net solange nicht erreichbar, bis die Domain vom deutschen Provider an den russischen Provider übertragen wurde.

Ab Mittwoch/Donnerstag wird sie jedoch unter: http://politikglobal.org (ohne Bindestrich) erreichbar sein. Außerdem wird sie weiterhin unter der IP-Adresse erreichbar sein:

http://89.108.92.69

Es genügt diese IP-Adresse, um direkt auf den Server in Moskau zuzugreifen.

Das eingeleitete Verfahren zwingt mich lediglich, von Deutschland fern zu bleiben, ist scheinbar doch keine Demokratie !!! Vielleicht können Sie das ueberall verbreiten, dass Deutschland die Wahrheit mit Zensur und Gefaengnis „belohnt“. Lediglich der Unterhalt der Seite wird jetzt noch kostspieliger – aber das ist der Preis der Wahrheit, wenn man Wahrheit nach bestem Wissen und Gewissen verbreitet.

Beste Gruesse

Rumpelstilz

Fraggle 27. Mai 2009 um 13:17 Uhr

Ist zwar etwas her, daß hier diskutiert wurde, aber hier noch ein Link, der auch verdeutlicht, was Knuddeltiger schon beschrieben hat:
http://ak-zensur.de/2009/05/lo.....niert.html




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.