Entertainment Weekly hat die etwas andere Beilage: ein vollwertiges Smartphone

7. Oktober 2012 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Was habe ich als Kind Yps-Hefte geliebt! Die Comics waren dabei gar nicht mal das Entscheidende – wichtiger war, welches „Gimmick“ sich im Heft befand. Klar, alle paar Monate gab es wieder die Urzeitkrebse und zum Agenten habe ich es trotz diverser Spezialagenten-Tools nie gebracht, aber durch diese Beilagen hatte das Heft einen besonderen Reiz. Wie ich drauf komme? Weil ich vom Magazin Entertainment Weekly gelesen habe und seiner etwas ungewöhnlichen Beilage – einem Smartphone, welches sich im Heft versteckt!

Ausgangspunkt dabei ist eine sehr spezielle Werbung im Heft. Wie ihr im Bild sehen könnt befindet sich dort in einer Anzeige des US-Senders „The CW“ (beispielsweise die Heimat so großartiger Serien wie Supernatural) ein Display, auf dem man Videos und Tweets sehen kann! Auf diese Weise will man durch die beiden Clips die neuen Serien anteasern als natürlich auch neue Twitter-Follower gewinnen.

Die Jungs von Mashable sind der Sache mal auf den Grund gegangen und haben die hier verwendeten Bauteile mal unter die Lupe genommen, sprich: vorsichtig aus ihrem Papier-Gefängnis befreit. Nach und nach kamen dann noch ein paar Dinge zutage wie eine vollwertige QWERTY-Tastatur, 3G-Modul und einen USB-Anschluss. Die Anzeige beherbergt kurz gesagt ein vollwertiges Android-Smartphone!

Man hat bei Mashable ein wenig geforscht und rausgefunden, dass es sich um ein im Design an RIM-Smartphones angelehntes ABO-Smartphone handelt, einem chinesischen Gerät. Wenn ihr das fertig und in einem Stück kaufen wollt, legt ihr immerhin satte 87 Dollar auf den Tisch. Im Video könnt ihr sehen, dass man mit dem Teil aus dem Magazin sogar noch telefonieren kann, aber was erzähle ich euch das – schaut es euch doch besser selbst an 😉

Quelle: Mashable

 

 


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1476 Artikel geschrieben.