Nach 15 Jahren: Aus für den MSN Messenger auch in China

29. August 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Ende. Aus. Micky Maus. Wobei – wir Deutschen hatten den Dahingeschiedenen eh nicht mehr auf dem Zettel. Schon Ende 2012 verkündete Microsoft das weltweite Aus für den Windows Live Messenger. Ausnahme: China.Bildschirmfoto 2014-08-29 um 17.02.55

Bereits im April 2013 war der komplette Umzug vollzogen, lediglich das beschauliche China konnte mit seinen rund 1,4 Milliarden den beliebten Messenger aus dem Hause Microsoft nutzen.

Doch nun ist auch hier Feierabend, nach 15 Jahren wird auch dort der MSN Messenger zu Grabe getragen, auch in China werden nun die Nutzer aufgefordert, auf Skype zu wechseln. Für den Wechsel gibt es einen Gutschein in Höhe von 2 Dollar für Skype.

1999 ging der MSN Messenger an den Start, zu Zeiten, in denen Desktop-Messenger Hochkonjunktur hatten und an mobile Kommunikation eher wenig zu denken war. Odigo, YIM, AIM, ICQ und wie sie alle hießen – heute hört man nur noch wenig von ihnen, selbst Multi-Messenger wie Miranda oder Trillian konnten anscheinend nie die Masse überzeugen.

Wie schaut es bei euch aus – noch einen klassischen Messenger im Einsatz abseits von Hangouts, iMessage und Co?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25442 Artikel geschrieben.