Einsatz von Bluetooth im Bereich Wearable Technology wächst 2014 um 67 Prozent

12. Dezember 2013 Kategorie: Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von:

Der Trend Wearable Technology umfasst viele Angebote vom Fitness-Messgerät bis hin zu Bluetooth Smart-fähigen Laufschuhen. Immer mehr Verbraucher setzen auf diesen smarten Helfer. Alltägliche Gegenstände wie Uhren, Armbänder, Handschuhe oder Hüte werden mit der kabellosen Bluetooth-Technologie ausgestattet. Auf diese Weise können sie Daten speichern und sie zu einer Anwendung auf einem Smartphone oder Tablet zurücksenden. Bluetooth 4.1 wird dabei noch einmal bessere Möglichkeiten der Implementierung bieten.

Bluetooth

Bluetooth Smart entwickelt sich gerade zur Standard-Technologie, wenn es um Konnektivität bei Wearable Technology geht, angetrieben von einem Wachstum im Bereich von Wearable Sport- und Fitnesstrackern, die 96 Prozent der verkauften Geräte in 2013 ausmachen. Das Marktforschungsinstitut ABI Research rechnet mit einem Absatz von 32 Millionen Bluetooth-fähigen Sport- und Fitnessgeräten allein in diesem Jahr.

ABI Research sieht sieben Sparten im Wearable Technology Markt: Wearable Kameras, smarte Kleidung und Brillen, Einsatz im Gesundheitsbereich, Sport- und Aktivitätstracker, wearable 3D Bewegungstracker und Smartphone-kompatible Uhren.

„Die Kosten, die Fläche und der Energiebedarf von Bluetooth Smart sind unbedeutend – man kann diese Technologie praktisch überall einsetzen, von der Uhr bis zum Pflaster, ohne dabei das Originalprodukt spürbar zu verändern,“ sagt Suke Jawanda, Bluetooth SIG CMO. „Bluetooth Smart hebt Wearables aus der Nische zu nützlichen und massenkompatiblen Produkten, weil es so effizient und klein ist, aber gleichzeitig in der Lage ist, mit Apps, die Nutzer bereits auf ihrem Smartphone oder Tablet haben, zusammen zu arbeiten. Wir sind erst am Anfang der Möglichkeiten, eines Tages werden die Geräte nicht mehr nur über Smartphone und Tablet kommunizieren, sondern untereinander und mit dem Internet, was dem Anwender wiederum Informationen in Echtzeit liefert, die ihn wirklich interessieren.“


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9412 Artikel geschrieben.