Ein Tag mit Google Glass in Disneyland

23. Juni 2013 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Joe Miragliotta hat Google Glass erhalten – und ist sofort seinem Spieltrieb gefolgt. Er hielt einen Tag Disneyland damit fest und veröffentlichte ein Video dazu. Es zeigt recht schön, wie praktikabel eine Videoaufnahme mit der Brille ist. Man hat alle Hände frei und eine sehr natürliche Perspektive. Den Wunsch nach Google Glass hat das Video nun nicht unbedingt bei mir verstärkt, aber Disneyland muss ich wohl mal einen Besuch abstatten.



Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7066 Artikel geschrieben.

31 Kommentare

Jens 23. Juni 2013 um 11:37 Uhr

Oh ja, da gibt es Radiator Springs… Mist, normalerweise kenne ich das „haben will“ Gefühl nur bei Gadgets, nun ist das „muss ich hin“ Gefühl vorhanden. Disneyland! Mist! Danke für das Video!

ulkfisch 23. Juni 2013 um 12:04 Uhr

Was für eine schreckliche Dorfdiskomusik. Die Videoaufnahmen der Achterbahnfahrten fand ich jetzt aber ganz witzig, normalerweise ist das Benutzen von Kameras da ja verboten, mit der „Brille“ scheint das kein Problem zu sein. Disneyland lockt mich jetzt trotzdem nicht, da habe ich lieber ein paar echte Sachen um mich drum.

NeNeNe 23. Juni 2013 um 12:09 Uhr

Da ist mir der Europa-Park aber x-mal lieber 😉
Die Kamera ist mir zu nervös… ist halt das Problem wenn man mit dem Kopf filmt. Da sollte man seine nervösen Ticks schon unter Kontrolle haben… 😀

Markus 23. Juni 2013 um 12:16 Uhr

Aber die Qualität ist echt prima.

WarpigtheKiller (@WarpigtheKiller) 23. Juni 2013 um 12:18 Uhr

Beeindruckende Qualität. Gefällt mir und stärkt die Vorfreude auf Class noch mehr. 🙂 Ja, ich hole sie mir, wenn diese nicht exorbitant teuer sein wird. 🙂

Tchooe 23. Juni 2013 um 12:24 Uhr

Spackeria rulez.

Konstantin 23. Juni 2013 um 12:40 Uhr

„Darf meine Brille die Fahrt filmen?“ „Ja klar doch, hätten Sie eine Kamera wäre das eine ganz andere Thematik“ 😀

Matze B. 23. Juni 2013 um 12:47 Uhr

Qalität ist tatsächlich nicht ohne. Wobei iPhone + Google Glass? Bäh, Stilbruch – ein schickes Nexus hätte besser gepasst 😉 Bei der Musik muss ich ulkfisch leider recht geben, nervt ein wenig.

TobiH8 23. Juni 2013 um 13:02 Uhr

Hoffentlich darf man in Deutschland die Brille dann auch fast überall tragen, denn sonst ist es ein nerviges Gadget. Ich möchte ja nicht immer darauf achten müssen, ob ich an einem bestimmten Ort meine Brille tragen darf.
Ich denke, dass ich mir, falls sie nicht zu teuer ist, auch eine Glass holen werde.

Steffi 23. Juni 2013 um 13:05 Uhr

der weit größte vorteil ist wohl das die ganzen spanner nicht mehr direkt sichtbar sind….

Rico Weigand 23. Juni 2013 um 13:06 Uhr

Erschreckend gute Qualität 😉 macht Lust auf mehr.

Steffi 23. Juni 2013 um 13:07 Uhr

@TobiH8 : das wird wohl keiner überprüfen können, ob du die brille einfach so hast oder als videobrille. beim smartphone lässt sich noch sagen, weil direkt sichtbar, aus und weg. bei einer brille schon schwieriger meines erachtens.

Rico Weigand 23. Juni 2013 um 13:08 Uhr

Kleine Frage? Fliegt die Brille bei Achterbahnfahrten nicht runter? Mir wäre das zu gefährlich.

Bolle 23. Juni 2013 um 13:11 Uhr

Also die video funktion ist mal 50 cent des brillenwerts und in dem artikel geht es NUR DARUM.MWTF????

Hammelwade 23. Juni 2013 um 13:28 Uhr

@Bolle
Ja das dachte ich auch. Außerdem ist das Geruckel bei jedem Schritt sehr unangenehm. Mir war nach 2 Minuten schon etwas übel.

Zwinker 23. Juni 2013 um 13:40 Uhr

Ok, dann frag ich halt: Darf man eigentlich am FKK-Strand Brillen tragen?!

Wixxer 23. Juni 2013 um 14:15 Uhr

ich muss mal trollen: uuUUUUnd? Qualität gut, bekommt mein Smartphone sicher auch hin und jede andere „Outdoor“ Kamera.

Was ist das Innovative an Glass? So das ich mir den Drahtesel auch morgen noch begeistert auf die Nase setze, auch wenn ich es nicht bräuchte… ?

Und ganz neben bei: wer will schon das Leben eines anderen mitverfolgen – außer die Geheimdienstterroristen?

Christian 23. Juni 2013 um 14:16 Uhr

Und ganz neben bei: wer will schon das Leben eines anderen mitverfolgen – außer die Geheimdienstterroristen?

schonmal was von Facebook gehört? =)

Tchooe 23. Juni 2013 um 14:26 Uhr

@ Christian:
Gibt’s da einen Unterschied?
😉

Zois 23. Juni 2013 um 14:29 Uhr

allgemein schon ganz witzig-
allerdings sind bisher alle videos, die ich gesehen habe, die mit glasses aufgenommen wurden von der komposition her unerträglich, weil man gerade das objekt im fokus im blick zentriert, was ja abgesehen von ausnahmen eher nicht die regel beim filmen oder fotografieren ist (goldener schnitt etc)

Tchooe 23. Juni 2013 um 15:12 Uhr

@ Zois:
Wen interessiert beim POVS der goldene Schnitt? Da geht’s wohl eher um den http://youtu.be/DvzzSusO9GI

FlyingT 23. Juni 2013 um 15:23 Uhr

Wow das ja mal eine Aktion. Da kann man sich auch einfach die Hyundai Daylight für gut 100€ kaufen. Oder halt ne Contour HD mit Stirnband

Da geht es hier immer um privatsphäre und gegen Kameraüberwachung in der Öffentlichkeit, und dann will jeder plötzlich von jedem Otto gefilmt werden…. verstehen muss man das jetzt nicht oder?

NeNeNe 23. Juni 2013 um 15:53 Uhr

@FlyingT: Vllt. machen sich die Normalos dann darüber lustig wie einst beim Handy? 😀

Ich empfehle ja den typischen TV-Kamera-Reflex!!! Immer schön herumkaspern wenn einer mit Google Glass vorbeikommt! 😉

Abe 23. Juni 2013 um 15:54 Uhr

Oh, super, dann muss ich ja nun nicht mehr nach Disneyland. Erst dachte ich nämlich, ich müsse in den Vergnügungspark, um mein depriviertes Leben durch diese Schein-Erfahrung ‚Disneyland‘ aufzupeppen, aber da das jetzt jemand für mich mit dieser dämlichen Brille aufgenommen hat, muss ich das auch nicht mehr selbst machen. Auch schön, daß es all‘ diese peppigen High-Tech-Utensilien wie Google Glass gibt, für die ich zwar dann 40+ Stunden in der Woche arbeiten muss, aber die restlichen paar Stunden die mir dann in der Woche noch übrig bleiben, kann ich prima filmen, wie ich mit Google Glass vor der XBOX sitze und tolle Erlebnisse sammle…

freddi 23. Juni 2013 um 19:08 Uhr

Die ganzen Leute sind sicher begeistert, jetzt im Video von dem Glass Typen zu sehen zu sein.

Eddie 24. Juni 2013 um 01:01 Uhr

@freddi: Was natürlich bei einer normalen Videokamera überhaupt keine Frage wäre. … 😉

Nettes Video, aber nur ohne Ton zu ertragen… Hartz4 Akustik (Musik kann man das nicht nennen… ) 😉

Dominik 24. Juni 2013 um 07:43 Uhr

Genial! Aber wenn ich wählen müsste würde ich immer lieber in den Europapark anstatt nach Disneyland. Ich war schon in so vielen Parks (auch Orlando) aber die Vielfalt in Rust, vor allem was Attraktionen – auf einem im Vergleich zu Disneyland fast schon kleinen Raum – angeht ist schon nicht zu schlagen!

Graph 24. Juni 2013 um 09:10 Uhr

Fazit: Disneyland (mit dem Europapark ist das in keiner Weise vergleichbar) rocks, Glass sucks.

Thomas 24. Juni 2013 um 09:13 Uhr

Sehr nette Videoempfehlung – vielen Dank! Ich bin gespannt, wie Freizeitparks wie das Disneyland reagieren werden, da in der Tat eigentlich jedes „On-Ride“ Video einer Drehgenehmigung bedarf. Google Glass könnte da womöglich eine ganz neue Bewegung auf Youtube ähnlich den Let’s Plays anstoßen.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.