Ein paar Worte zu Googles großer Pixel-Show

5. Oktober 2016 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

GoogleLogo150Die Katze ist aus dem Sack, die Pixel-Smartphones von Google wurden vorgestellt. Ich war gestern in Berlin, dort wurde das Event per Stream übertragen, zudem gab es die Geräte zu sehen, die nach Deutschland kommen. Die Smartphones Pixel und Pixel XL, dazu die VR-Brille Daydream VR – und auch der Chromecast Ultra wird noch in diesem Jahr auf dem hiesigen Markt aufschlagen. Rein technisch sind Pixel und Pixel XL keine große Überraschung gewesen, fast alles wurde ja durch Leaks verraten. Ich für meinen Teil glaube, dass das Spannende an diesem Abend die neue Google-Strategie war. Diese zu durchschauen ist schwer möglich, man kann nur vermuten, sich Dinge wünschen und natürlich immer kritisieren.

google-pixel8

Den Preis zum Beispiel. Wir wussten, dass die Pixel-Smartphones teuer werden. Aber diese Preislage für ein Android-Smartphone? Ich meine – wenn jemand iOS mag und nutzen will, dann hat er nicht viel Auswahl. Es gibt nur das iPhone, das ist teuer, dafür preisstabil. Auf der anderen Seite Android. Ein unüberschaubarer Markt mit schier endloser Auswahl und hohem Preisverfall. Ein gutes Smartphone muss heute nicht mehr 1.000 Euro kosten, sehr gute Geräte gibt es ab 399 Euro im Android-Bereich (ja, hier und da gibt es nach oben und unten immer Ausnahmen).

google-pixel9

Für mich ist auch Google nicht das Problem bei Android, die machen meist gute Arbeit. Es nerven faule Hersteller, die es nicht einmal auf die Kette bekommen, Updates zu liefern. Fragmentation kann man sich nicht immer schön labern mit Floskeln wie Custom ROM, Updates der Play Dienste und so weiter. Es geht ja nicht einmal nur um die großen Updates auf Betriebssystemebene – die Hersteller bekommen ja nicht mal Sicherheits-Updates hin. Ich persönlich war da wirklich froh als das Nexus-Programm startete, es Play-Editionen gab – und Hersteller sich verpflichteten, für ihre Geräte Updates für einen gewissen Zeitraum zu liefern.

google-pixel5

Konsequent scheinen die aber nicht über ihre Produkt-Range zu arbeiten, stattdessen kümmert man sich meistens nur halbwegs zeitnah um die Flaggschiffe.  Der Rest? Aus den Augen, aus den Sinn. Aber mal ehrlich, wen interessiert es? Die große Masse an Nutzern sicherlich nicht. Die wollen ein Smartphone – Browser, WhatsApp, Facebook, Kamera, fertig. Betriebssystemversion? Neue Funktionen? Sicherheitsupdates? Ach was. Wir Techies bewegen uns in einer Blase.

google-pixel7

Nun also die Pixel-Produkte, die eine schwierige Aufgabe haben. Sie sollen Googles wichtigstes Zugpferd für die nächsten Jahre zum Kunden transportieren. Der Google Assistant war mein persönlicher Star gestern, denn er/sie/es sprach Deutsch. Google hat Deutschland damit als wichtigen Markt anerkannt. Der Google Assistent bringt Infos im Kontext, lernt von euch, er bekommt Schnittstellen für Entwickler und wird so erweitert. Inwiefern Google den Assistant auf andere Geräte bringt (abseits von Allo), ist unklar.

google-pixel2

Google behält den Assistant erst einmal für sich und seine Geräte und sorgt selber für eine Feature-Fragmentierung. Die große Frage ist hier: Schadet Google sich selbst? Verärgert man Partner, weil diese diesen Assistenten vielleicht nicht nutzen können? Falls sich Google gegen andere Geräte wehren sollte: Wahrscheinlich gut für den Kunden, da Alternativen entstehen werden – oder Konkurrenzprodukte genutzt werden. Hi Echo! Und was passiert mit Google Now?

google-pixel3

Die Android-Welt hat verzweifelt nach ihrem iPhone-Moment geschrien. Der war gestern. Auch in Sachen Preis. Wie ich oben schrieb: Googles Problem ist die Auswahl. Du hast es schwer zu diesen Preisen. Gerade als Google, die gelegentlich (nicht immer) ja echte Nexus-Schnapper anboten. Folgendes wird passieren: Man zieht knallhart die Preisstrategie durch und wahrt seit Gesicht – oder man muss das Gerät in Ausnahmefällen reduziert an den Kunden bringen und steckt etwas Kritik ein. Die dauerhafte Preissenkung würde zeigen, dass man versagte, zudem auch sicher den einen oder anderen Partner verärgern – wobei diese ja eh keine Wahl haben heute. Android ist das Maß aller Dinge derzeit.

google-pixel1

Wer kauft das Pixel? Modder. Bastler. Fans. Journalisten. Blogger. Die damit arbeiten. Deren Arbeit so ein Gerät sein kann. Als normaler Kunde? So geil der Google Assistent und flotte Updates sind: der Markt ist schwer und hart in Sachen Android. Es geht wahrscheinlich auch günstiger – da kann man mir 100 Mal den DxO Mark hinwerfen und von der besten Kamera aller Zeiten sprechen, die keinen OIS hat, sondern via Gyro arbeitet. Software- statt Hardware-Feature. Muss nicht schlechter sein zwingend.

google-pixel4

Dennoch würde ich den DxO Mark niemals als Maß der Dinge ansehen, die Spitzenklasse ist dicht beieinander. Dennoch: Das Pixel ist ein verdammt smartes und tolles Smartphone. Der Exklusiv-Deal mit der Deutschen Telekom? Schwer zu bewerten, ob es da angenommen wird. Übrigens: Interessant, dass man so gar nichts von HTC hörte. Nicht Partner, man wurde zum Auftragsfertiger für Google degradiert. Es ist kein HTC-Gerät, es ist pures Google (wie ein iPhone eben Apple ist und nicht u.a. Foxconn). Google hat dieses Mal keinen Partner an der Seite.

Google hat mit dem Preis sicherlich vielen Android-Enthusiasten vor den Kopf gestoßen. Aber auch Kontrolle über ein eigenes Produkt zurück gewonnen.

Kurzdemo Google Assistant auf dem Google Pixel:

Die anderen Lösungen? Tja, schade, dass nicht alles nach Deutschland kommt. Die nach Deutschland kommende VR-Geschichte finde ich geil. Das hat Zukunft. In ein paar Jahren werden wir vielleicht keine Monitore haben, sondern die VR-Brille auf. Und Google Home? Da muss man kein Hellseher sein um zu wissen, dass das Smart Home mit cleverem Assistent ein riesiger Markt ist.

Was trifft auf Dich zu?

  • Ich kaufe kein Pixel / Pixel XL (57%, 3.519 Votes)
  • Ich warte auf sinkende Preise und kaufe dann (33%, 2.040 Votes)
  • Ich bin noch unentschlossen (4%, 264 Votes)
  • Ich kaufe ein Pixel XL mit 128 GB Speicher (1009 Euro) (2%, 135 Votes)
  • Ich kaufe ein Pixel mit 128 GB Speicher (869 Euro) (2%, 96 Votes)
  • Ich kaufe ein Pixel mit 32 GB Speicher (759 Euro) (1%, 90 Votes)
  • Ich kaufe ein Pixel XL mit 32 GB Speicher (899 Euro) (1%, 65 Votes)

Total Voters: 6.209

Loading ... Loading ...

Nachdem ich eine Nacht über die ganze Thematik geschlafen habe, bin ich nicht enttäuscht von Google. Sollen sie ihre Strategie versuchen. Letzten Endes entscheidet der Markt, der Kunde – also du. Und du hast genug Optionen, dein Geld anzulegen. Ich erwarte von einer Firma nichts. Auch Google ist kein barmherziger Samariter, der Smartphones für unter Preis verkaufen wird, nur um Marktanteile zu gewinnen. Das hat man wohl nicht nötig – so wie Amazon seinerzeit. Dennoch sollte Google bei diesen Preisen mal überlegen, ob man sein Update-Versprechen nicht etwas höher ansetzt. Bekommen andere ja auch hin.

Weiterführende Themen:

Noch mehr Fragmentierung? Android 7.1 für Pixel und Android 7.1 für andere unterscheiden sich

Chromecast Ultra: 4K-Chromecast kommt für 79 Euro

#madebygoogle: Google WiFi vorgestellt

Google Home: Lautsprecher mit Google Assistant kommt im November

Daydream View: VR-Headset von Google kommt im November für 69 Euro

Google Pixel vorbestellen, ab 759 Euro bis 1.009 Euro

Google Pixel vorgestellt: 5 oder 5,5 Zoll ab 759 Euro, ab heute auch in Deutschland vorbestellbar

Google: Von Mobile First zu AI First – ein persönliches Google für alle



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22901 Artikel geschrieben.