eBay schränkt Nexus 4-Verkäufe ein

30. November 2012 Kategorie: Android, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Gier lässt das Gehirn ein wenig austicken, dies ist sicherlich dem einen oder anderen bekannt. Insofern wunderte es mich, dass es massig Bepeitschte gibt, die bei eBay teilweise bis zu 500 Euro für ein Nexus 4 ausgeben wollen, welches regulär für 349 Euro zu haben ist (wäre, wenn es denn verfügbar wäre). eBay hat nun offiziell etwas gegen die Nexus-Verkäufe unternommen, wahrscheinlich um Betrügereien einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Als autorisierter Verkäufer darf man weiterhin unlimitiert das Nexus 4 verkafen, Top Rated Sellers hingegen werden auf 8 Einheiten wöchentlich gestutzt. Wer die minimalen “Performance Standards” bei eBay erfüllt, der darf ganze 4 Geräte pro Woche veräußern. Neue Benutzer mit hinterlegten, persönlichen Informationen dürfen 1 Gerät pro Woche verkaufen. Werden diese Standards nicht erfüllt, dann darf gar kein Nexus 4 verkauft werden.

Selbst bei den Domains greift eBay ein: wer Mail-Adressen oder Domains verkauft, die sich auf das Nexus 4 beziehen, der darf auch nur 4 Listings pro Woche einstellen. Hierzulande nutzen viele Leute mittlerweile einen Trick um an ein weiteres Nexus zu kommen. Sie haben ein Gerät bestellt und bekommen, melden dieses bei Google aber als defekt.

Google schickt in den ersten 14 Tagen ein Austauschgerät, welches erst über die hinterlegte Kreditkarte bezahlt werden muss, wenn das vermeintlich defekte Gerät nicht innerhalb von 21 Tagen zurück geschickt wird. Dies machen die Leute nicht, sondern behalten das zweite Gerät und verkaufen es weiter. Nach drei Wochen wird die Kreditkarte belastet und in der Zwischenzeit hat man das Sondergerät vielleicht mit viel Gewinn verkauft. (via, via, via)

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15466 Artikel geschrieben.


15 Kommentare

sYndrom 30. November 2012 um 15:50 Uhr

Asozial dieser defekt-melden-Trick.

MirkoLive 30. November 2012 um 15:54 Uhr

Widerliches Gier-Volk! Google sollte diese “Masche” unterbinden und einen Strafzuschlag erheben, wenn das vermeintlich defekte Gerät nicht zurückgeschickt wurde. Immerhin könnten damit redliche Kunden beliefert werden.

caschy 30. November 2012 um 15:59 Uhr

Jau, machen aber welche. Check den Reparatur-Beitrag mit ink auf G+

Cornel 30. November 2012 um 15:59 Uhr

tja so ist unsere Gesellschaft. Ich werde im Frühling 2013 nochmals versuchen ein N4 zu bekommen…

Stephan aka B2k 30. November 2012 um 16:04 Uhr

unsereins wäre froh, wenn er kürzlich bei Google im völlig überlasteten Play Store zum Zuge gekommen wäre und das Teil nach ewigen Hoffen und Bangen, ob es denn auch seitens Google auf die Reise geschickt wird, letzten Endes erfüllt vor Glückseligkeit sein Eigen nennen dürfte! …Wenn man sich dann so bei eBay umschaut, kann man bisweilen nur mit dem Kopf schütteln! :-/

Holgi 30. November 2012 um 16:22 Uhr

Bei ebay gibt es auch iPhones für über 1000.- Da macht man dann wohl nichts dagegen?

ny alesund 30. November 2012 um 16:36 Uhr

ebay = kommunismus
android, freier handel = freiheit

am ende kann also jeder selber entscheiden. ich hab mich entschieden.

auf die freiheit!

Richard 30. November 2012 um 17:02 Uhr

1. Google hat selbst schuld. Wie lange ist die Erstbestellmöglichkeit her? 2 Wochen? 3 Wochen? Und Google kann immer noch nicht absehen, wann es wieder genügend Geräte gibt um zumindest eine Vorbestelloption freizuschalten? Wer das glaubt, glaubt auch noch an den Klapperstorch. Da steckt noch was anderes dahinter. Entweder LG hat ein Problem oder Google subventioniert das Gerät so heftig, dass die mit Blick auf ihre Aktiengesetze unangekündigt keine weiteren Verluste mehr anhäufen dürfen. Oder so was ähnliches.

2. Wenn jemand Lust hat das Verfahren auszuprobieren, ich würde das ‘defekte’ 16-GB Gerät für max. 360,- nehmen…

Jens 30. November 2012 um 17:16 Uhr

@Robert
Du hast nicht so ganz verstanden, dass die Leute das machen, um was zu verdienen? Und für ein Trinkgeld von einem einen Zehner lohnt der Aufwand und der Betrug natürlich nicht.

Widerliche Menschen.

Muhkuh 30. November 2012 um 17:25 Uhr

8 Geraete von privaten Verkaeufern? Das duerfte eher das Finanzamt jucken…

Rupa 30. November 2012 um 18:22 Uhr

Seltsam! Seit wann darf man mit der Gier der Menschen kein Geschäft machen? Das ist doch die Grundlage jeden Geschäfts über das notwendige hinaus.
Lotto z.B. Die nehmen nur kleine Beträge aber gigantische Gewinne mit der uferlosen Gier!

leosmutter 30. November 2012 um 20:44 Uhr

Ich verstehe Ebay nicht. Die bekommen doch Gebühren für jeden Verkauf, also wieso wird das eingeschränkt?

Und an die Heulbojen ohne Nexus 4. Wartet halt. Es zwingt euch keiner eines bei Ebay zu kaufen. Und was das ganze mit diesem “defektes Gerät” jetzt mit Betrug zu tun hat, weiss ich nicht. Es ist halt eine Lücke und die wird genutzt.

Wer-Bin_Ich? 1. Dezember 2012 um 02:13 Uhr

Schon komisch: Bei den großen ist es ok “überhöhte” Preise für Spionagehandys zu verlangen, bei den KLEINEN werden Fesseln angelegt …. lol …. da sage ich “nur” —> Es wird niemand gezwungen, Preis XXX zu zahlen :)
.
.
:)
PS: Caschy ….. HAST Du schon gehört? …. von fool.gl, fratzenbook, mikiso$t oder dem faulem Apfel? gibt noch viel mehr “Gegacker” zu berichten :O

Harry 1. Dezember 2012 um 07:45 Uhr

Ich frag mich immer noch was an diesem Gerät so toll sein das es jeder haben will? Zum einen finde ich es nicht sehr schön zum anderen würde ich nie auf die Idee kommen mein Galaxy Note gegen ein Nexus ein zu tauschen.

Matze B. 2. Dezember 2012 um 17:39 Uhr

@Harry – immer die aktuelleste Android-Version, Hammer-Hardware, oder auf den Punkt gebracht: ein High-End-Gerät zum Mittelklassepreis. Derzeit schlicht ungeschlagen.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.