E.T: Auf der Suche nach dem verschwundenen Atari-Spiel aus dem Jahre 1983

11. April 2014 Kategorie: Software & Co, geschrieben von:

Witzige Geschichte, mit der das Xbox-Team von Microsoft derzeit auf sich aufmerksam macht. Nach deren Aussagen wurden im Jahr 1983 nicht verkaufte Bestände des Videospiels E.T. the Extra-Terrestrial von der Firma Atari in der Wüste New Mexikos vergraben. Um diesen Mythos zu klären, veranstalten die Xbox Entertainment Studios am 26. April 2014 eine archäologische Ausgrabung, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

ETwBackdrop

1983 brachte Atari das Spiel E.T. the Extra-Terrestrial auf den Markt. Nach dem mäßigen Erfolg des Spiels beschloss man seitens Atari die Bestände zu vernichten und auf der Alamogordo Deponie in New Mexiko zu vergraben. Soweit die Legende. Im Jahr 2013 erhielt Fuel Entertainment die exklusiven Rechte, eine Suchaktion auf der Deponie durchzuführen und trat damit an die Xbox Entertainment Studios heran.

Als Teil einer mehrteiligen Dokumentation wird Regisseur Zak Penn (X-Men 2, The Avengers) zusammen mit den Produzenten Simon und Jonathan Chinn von Lightbox und einem Team von Archäologen die Suche filmisch begleiten.

Videospielinteressierte, Xbox und Atari Fans sind laut Microsoft herzlich dazu eingeladen, dem Event beizuwohnen und nach Alamogordo zu fahren. Vor Ort wird auch der Videospieldesigner Howard Scott Warshaw sein, der damals an dem E.T. Spiel mitgearbeitet hat.

Super Story und da fällt mir eines wieder ein: ich wollte mal wieder zum Flohmarkt, um nach einem funktionstüchtigen Atari 2600 zu schauen. Ich hab damals ohne Ende Defender gespielt und irgendwie habe ich mal wieder Lust auf das echte, nicht das emulierte Feeling.

In diesem Sinne – schönen Start in ein hoffentlich erholsames Wochenende wünsche ich euch!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25477 Artikel geschrieben.