E-Mail Dienst Posteo ab sofort mit 2-Faktor-Authentifizierung

12. November 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

Posteo ist ein relativ kleiner Anbieter für E-Mails, der sich seinen Dienst auch bezahlen lässt und somit als einer von wenigen ein tatsächliches Geschäftsmodell vorweisen kann, bei dem es nicht um die Sammlung von Daten geht. 1 Euro pro Monat kostet die Nutzung, mehr Speicherplatz oder mehrere Alias-Adressen kann man für kleines Geld dazubuchen. Neben dem Datenschutz hat sich Posteo auch den Umweltschutz auf die Fahne geschrieben, ein durchaus unterstützenswerter Ansatz. Die Leistungen, die man als Kunde erhält, sowie Informationen rund um Posteo, findet Ihr an dieser Stelle.

Posteo_2Faktor

Darum geht es aber heute nicht, vielmehr hat Posteo eine neue Sicherheitsfunktion eingeführt: die 2-Faktor-Authentifizierung. Wie das Ganze funktioniert, sollte Euch als Lesern unseres Blogs eigentlich bekannt sein. Neben Nutzername und Passwort wird noch ein weiterer Code für das Einloggen benötigt. Hierfür muss man ein Gerät, zum Beispiel das Smartphone für die 2-Faktor-Authentifizierung registrieren. Die Codes, die dann zum Einloggen benötigt werden, lassen sich zum Beispiel mit dem Google Authenticator generieren. Es gibt mehrere Apps auf allen Plattformen, die diese Codes nach dem TOTP-Standard erzeugen. Alternativ kann man auch Zusatzhardware nutzen (Posteo nennt hier den Yubikey).

Die 2-Faktor-Authentifizierung ist nur mit dem Webmailer bei Posteo verfügbar. Nutzt man diesen ausschließlich, kann man sein Konto gleich noch weiter absichern, indem man den Zugriff über Mail-Programme in den Einstellungen untersagt. Das hat den Vorteil, dass etwaige Angreifer das Konto nicht mehr über POP3 oder IMAP attackieren können. Generell sollte man die 2-Faktor-Authentifizierung nutzen, wenn sie von einem Dienst angeboten wird, auch wenn ein Stück Bequemlichkeit dabei verloren geht. Hilfe zur Einrichtung der 2-Faktor-Authentifizierung findet Ihr hier. (Danke, Niko!)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Posteo |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.