DroidJack: Hausdurchsuchungen bei Käufern in Deutschland

28. Oktober 2015 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von:

artikel_androidIn Europa (und auch in Deutschland) sind Hausdurchsuchungen durchgeführt worden – diese aufgrund einer Schadsoftware für Android, die es ermöglicht, den kompletten Inhalt des Smartphones auszuspionieren. Die Ermittlungen richten sich hier allerdings nicht nur gegen die Anbieter der Android-Software, stattdessen hat man auch Käufer der Software im Fokus. Wegen des Verdachts des Ausspähens von Daten und des Computerbetrugs haben Polizeibeamte am 27.10.2015 die Wohnungen von 13 Tatverdächtigen im Alter zwischen 19 und 51 Jahren in Hessen, Baden Württemberg, Bayern, Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen durchsucht, wie man seitens der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main mitteilte

Den Beschuldigten legt man zur Last, dass diese die Schadsoftware DroidJack in diesem und im letzten Jahr erworben und eingesetzt haben. Die auf Android ausgerichtete Software ermöglicht die Kontrolle des Smartphones und das damit verbundene Ausspähen von Daten:

Mit der Schadsoftware können unter anderem der Datenverkehr überwacht, Telefongespräche und Umgebungsgespräche heimlich abgehört sowie mit der Smartphone-Kamera heimlich Bildaufnahmen gefertigt werden. Des Weiteren können von dem infizierten Gerät Telefonate initiiert sowie SMS versandt, Daten eingesehen und verändert sowie der Standort des Smartphones lokalisiert werden. Die Schadsoftware ist insbesondere beim sog. „Phishing“ im OnlineBanking von erheblicher Bedeutung, da sie das Erlangen der „MobileTAN“ ermöglicht.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main klassifiziert die App nicht als Dual-Use-Tool, mit welchem Sicherheitsfirmen Tests durchführen können, sondern sieht den Einsatzbereich im kriminellen Umfeld. Inwiefern die Durchsuchten nun die Software eingesetzt haben, ist nicht bekannt gemacht worden. Ob es nun Kriminelle sind, die die App ihren Opfern unterjubeln wollen, oder aber auch Menschen, die ihren Partner überwachen wollen – das liegt im Dunkeln ebenso wie die Käufer genau ermittelt wurden.

img


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25452 Artikel geschrieben.