Doppelte Geschwindigkeit: SuperSpeed USB 3.0

8. Januar 2013 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Das schon schnelle USB 3.0 soll noch einen Zahn zulegen, wie die USB Promoter Group gegenüber Cnet hat verlauten lassen. Die kommende USB 3.0-Generation soll in Sachen Spezifikationen Mitte des Jahres verabschiedet werden, Mitglieder sind unter anderem Hewlett-Packard, Intel, Microsoft, Renesas Electronics, ST-Ericsson und Texas Instruments. Bereits Ende 2014 / Anfang 2015 könnten dann in den entsprechenden Geräten die neuen Übertragungsgeschwindigkeiten genutzt werden. Der Namen bleibt weiterhin USB 3.0, einen Namens-Switch auf USB 4.0 soll es demnach nicht geben. Mit Thunderbolt steht zwar bereits heute eine wesentlich schnellere Alternative bereit, diese wird bislang aber nur von wenigen Herstellern eingesetzt.

20120314_Thunderbolt_001_610x410

Thunderbolt schafft mittels einem Anschluss zwei Kanäle mit jeweils 10 Gigabit/s in beide Richtungen, USB 3.0 kommt auf rechnerische  5 Gigabit/s. Mal sehen: bis Ende 2014 ist es noch etwas hin, aber irgendwann dann können wir USB 3.0 auch mit 10 Gigabit/s nutzen. Gerade in Bezug auf externe Speichermedien, wie zum Beispiel SSDs ist dieser Schritt absolut begrüßenswert. Ob die alten Kabel kompatibel sind, bleibt abzuwarten, hier ist bislang nicht bekannt, ob die zertifizierten Kabel die 10 Gigabit/s schaffen. Für die meisten sicherlich kein Problem, da die Peripheriegeräte meistens Kabel mit sich bringen.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15461 Artikel geschrieben.


9 Kommentare

Steff 8. Januar 2013 um 11:46 Uhr

“Bereits Ende 2014 / Anfang 2015 könnten…”
Na, das ist ja – möglicherweise – schon in zwei Jahren … ;-)

Alessandro 8. Januar 2013 um 12:18 Uhr

Thunderbolt hin oder her:
USB 3.0 – Für alle Geräte und abwärtskompatibel

Thunderbolt: Nur für Macs, nicht abwärtskompatibel – Nur solange zu gebrauchen bis der nächste “its magic” Anschluss kommt

Ich freue mich schon auf SuperSpeed USB 3.0 ;)

Arnim 8. Januar 2013 um 12:31 Uhr

Thunderbolt….sehr schnelle Schnittstelle, keine Frage… aber Sicherheitsrisiko by Design!

Sicherheitsbedenken gegen neue I/O-Technik Thunderbolt
http://www.heise.de/security/meldung/Sicherheitsbedenken-gegen-neue-I-O-Technik-Thunderbolt-1198049.html

Thunderbolt: A new way to hack Macs
http://www.theregister.co.uk/2011/02/24/thunderbolt_mac_threat/

Matthias K 8. Januar 2013 um 12:35 Uhr

Wurde auch mal Zeit! Selbst das normale USB 3.0 ist mir zu langsam!

Klaus 8. Januar 2013 um 12:48 Uhr

Hm, das Bild gab mir Rätsel auf. Zuerst dachte ich, dass es spiegelverkehrt sei, weil bei meinem MacBook Pro der Thunderbolt links neben dem USB ist sowie die Symbole zum Anschluss ebenfalls links neben dem jeweiligen Port sind.

Komischerweise sind die auf dem Foto dargestellten Icons dann aber eben nicht spiegelverkehrt dargestellt.

Der Rätsels Lösung: Beim MacBookPro gibt es eigentlich nur gerade Kanten, auf dem Foto erkennt man jedoch eine links zulaufende Verspitzung. Kombiniere… es muss sich um ein MacBook Air handeln :-)

scinaty 8. Januar 2013 um 15:37 Uhr

Alles nur Marketinggelaber.. Der Consumer denkt noch immer dass der Anschluss der Grund ist, weshalb seine 20 Bilder eine Ewigkeit benötigen, um auf dem USB-Stick zu landen. Die möglichen 60 mb/s (480 mbit) an USB 2.0 währen wohl für die meisten Nutzer ausreichend, die an USB 3.0 möglichen 620 mb/s fehlt noch ein Medium dass die Bandbreite ausnutzen könnte. Trotzdem sammeln sich dann wieder die Schlauköpfe à la @Matthias K die sich über langsames USB 3.0 beschweren. Wer seine SSD nicht an den Sata Controller / PCI hängt ist eh selber schuld, wer von einer USB 3.0 HDD Bandbreiten von 5 Gbit erwartet hat ganz andere Probleme…

Andy 8. Januar 2013 um 16:34 Uhr

Vielleicht wird USB 3.0 in ein paar Jahren mal halb so schnell wie Thunderbolt heute schon… Und es läßt sich doch eh nicht vergleichen. Thunderbolt kombiniert PCIe und DisplayPort. Das kann USB nicht leisten. Muss es auch nicht. Aus dem Grund haben aktuelle Macs auch USB 3.0 und Thunderbolt. Thunderbolt ist für Pro-Anwendungen wie Videoschnitt. Es macht sich schon bemerkbar wenn man ein externes RAID Array ohne Geschwindigkeitsverlust ansprechen kann.

Steff 9. Januar 2013 um 10:48 Uhr

Und ich dachte das SS auf meinem USB 3.0 Stecker steht schon für SuperSpeed….

Hannes 10. Januar 2013 um 14:20 Uhr

@scinaty:
Die 60 MB/s sind aber nur theoretisch, praktisch liegt die Grenze bei ca. 30-35 MB/s und damit limitiert definitiv der Anschluss.
Selbst Festplatten erreichen ja schon Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von über 100 MB/s, also reicht USB 2.0 gerade noch für ein Drittel bis Viertel…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.