Doom-Neuauflage ab nächster Woche als Open Beta verfügbar

10. April 2016 Kategorie: Games, Windows, geschrieben von: Oliver Pifferi

logo_id_softwareWas waren das damals für Zeiten, als ein Spiel namens „Doom“ für Furore bei uns Kids sorgte – der Schulhof war der ideale Platz, um an das damals wirklich revolutionäre Spiel auf – ich  meine – vier 3,5″-Disketten zu gelangen und auch die Indizierung des Titels machte es nur umso beliebter und begehrter: Verbotenes reizt halt! Zuhause dann das Zimmer abgedunkelt, Restlichtquellen ausgemacht, Rechner angeworfen und festgestellt: Eine Kettensäge, die kann lustig sein, ein Kampf gegen Kreaturen der Hölle ebenso.

Nach dem Nachfolger „Doom II – Hell on Earth“ war für mich dann erst einmal Sense, Doom III zehn Jahre später wurde dann eher als „nett“ betrachtet. Vielleicht, weil das Spielprinzip mittlerweile gar nicht mehr so aussergewöhnlich war, vielleicht, weil der Flair verloren gegangen und der eigene Alltag sich geändert hatte. Sei’s drum – wie vieles Gute kommt nun auch Doom zurück und User des PCs (via Steam), der PlayStation 4 und der Xbox One dürfen ab nächste Woche wieder die Hölle in der dann erscheinenden Open Beta entfesseln.

Doom_Fight_Like_Hell

Diese läuft vom 15. bis zum 17. April, kann bereits ab dem 12. April 2016 ohne vorherige Anmeldung heruntergeladen werden und soll inhaltlich auch der geschlossenen Beta entsprechen. Der Fokus liegt hier auf dem Multiplayer-Bereich, zwei Karten und die Spielmodi „Deathmatch“ und „Warpath“ sollen Euch also online mit anderen Spielern auf den höllischen Kriegspfad schicken. Einen Singleplayer-Modus gibt es in der offenen Beta nicht. Infos zu der Teilnahme am Beta-Programm findet Ihr auf der offiziellen Webseite.

Die PC-Systemanforderungen für das Spiel in einer Auflösung von 720p verlangen mindestens Windows 7, Windows 8.1, Windows 10 (jeweils nur die 64bit-Versionen), eine CPU ab Intel Core i5-2400 bzw. AMD FX-8320 oder besser, 8 GB RAM, eine NVIDIA GeForce GTX 6700 / AMD Radeon HD 7870 mit jeweils 2 GB Video-RAM und bis zu 22 GB Festplattenplatz. Obligatorisch ist das Steam-Account und auch eine entsprechende Internetverbindung wird vorausgesetzt, um das Spiel auch brav über die Leitung zu ziehen.

Doom_Boxen

Wer Doom in Full-HD genießen möchte, darf in Sachen CPU mindestens einen Intel Core i7-3770 oder AMD FX-8350 in den Ring werfen und das Ganze mit einer NVIDIA GeForce GTX 970 bzw. AMD Radeon R9 290 mit jeweils 4 GB Video-RAM befeuern. 8 GB Hauptspeicher sind auch hier die Mindestvoraussetzung, ansonsten darf es auch hier bei allen Komponenten gemäß dem Motto „Besser geht immer“ gerne ein wenig mehr sein. PlayStation 4- bzw. Xbox One-Gamer suchen ab dem 12. April 2016 einfach im jeweiligen Store nach „DOOM Open Beta“ und laden sich das Produkt direkt herunter.

Die finale Veröffentlichung soll dann laut Publisher Bethesda am 13. Mai 2016 stattfinden – bis dahin darf man sich nach Eindrücken der Beta entweder auf einen würdigen Nachfolger oder aber eben auf einen weiteren Titel freuen, der vom 20. in das 21. Jahrhundert gehievt wurde – ich bin gespannt!



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 425 Artikel geschrieben.