Disa: Unified Messenger muss WhatsApp entfernen

26. September 2013 Kategorie: Android, geschrieben von:

Erinnert ihr euch noch an Disa, den Unified Messenger für Android, den wir hier vorgestellt haben? Disa wollte alle gängigen Messenger in einer App verschmelzen: WhatsApp, SMS, MMS, Facebook, Google Hangouts und Co. Nicht nur, dass sich Gespräche in einer App lesen lassen, Konversationen lassen ich auch zusammenfassen, selbst wenn sie aus SMS- und WhatsApp-Nachrichten bestehen. So kann man mit Kontakten über mehrere Netzwerke sprechen und dennoch alles in einer Konversation sehen.

disa

Doch der erste große Messenger-Anbieter hat sich bereits beim Entwickler gemeldet: WhatsApp. Deren Rechtsabteilung verlangt, dass alle Trademarks von den Webseiten entfernt werden, ferner muss der WhatsApp-Support aus Disa entfernt werden. Nun will man das Projekt anderes realisieren. Disa soll nur mit MMS- und SMS-Unterstützung auf den Markt kommen, dafür Plugins unterstützen. Dieses Plugins kommen zum Beispiel von externen Entwicklern und bringen dann die WhatsApp-Funktionalität zurück.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25484 Artikel geschrieben.